Ziel: einen Sitz mehr holen

31. März 2014  Kreisvorstand, Presse, Redaktion

Die Linke nominiert Kandidaten für die Kreistagswahl – „Für soziale Ideen in der Politik werben“

Der Kreisverband der Linken Ostalb hat in Heubach seine Nominierungsveranstaltung für die Kreistagswahl abgehalten.

Ostalbkreis. Die Kreisvorsitzende Christa Klink dankte den beiden bisherigen Kreisräten Veronika Stossun und Udo Eisenmann für ihre geleistete Arbeit und freute sich, dass sich diese wieder für Die Linke aufstellen lassen. „Wir wollen mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten bei Wählerinnen und Wählern für soziale Ideen in der Politik werben“, so die Kreisvorsitzende. Das bedeute keine Privatisierung öffentlicher Einrichtungen, Krankenhäuser in der Fläche erhalten, günstige Job- und Sozialtickets mit besseren Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr. Ziel sei es wenn möglich noch einen Sitz hinzuzugewinnen, so die Vorsitzende. Diese Kandidaten wurden nominiert:

 

Wahlkreis I Aalen: Veronika Stossun, Bernd Trete, Susanne Kempf, Bernd Stossun, Bernd Hudelmaier, Günter Kallis, Irmgard Höflacher, Tobias Bruns, Günter Egner, Hans Wagner, Wolfgang Vaas.

 

Wahlkreis II Schwäbisch Gmünd: Klaus Röhrle, Cynthia Schneider, Martin Jahn, Ilse Beck, Gerhard Schneider, Heike Sabine Badawyia, Reinhold Krämer, Volker Wamsler.

 

Wahlkreis III Ellwangen: Katharina Bode, Roland Dörrer, Peter Elstner.

 

Wahlkreis IV Virngrund: Gerhard Buczinski, Margarethe Schneider, Siegfried Noll.

 

Wahlkreis V: Härtsfeld-Ries: Monika Thomas, Wolfgang Holl, Klaus-Dieter Ruff.

 

Wahlkreis VI Abtsgmünd, Leintal, Frickenh.-Höhe: Lars Pretsch, Ralf-Gerhard Mill.

 

Wahlkreis VII Albuch-Rosenstein: Udo Eisenmann, Ute Metzger, Blanka Sdannowitz, Jürgen Danneberg, Nina Eisenmann, Siegfried Pilbauer.

 

Wahlkreis VIII Schwäbischer Wald, Lorch, Waldstetten: Markus Probst, Jennifer M. Jones, Volker Nick.

© Gmünder Tagespost 31.03.2014 zurück

Sie haben diesen Artikel mit 5 Sternen bewertet.