Vertrauen zurückholen

14. März 2016  Presse

Ja, die Flüchtlingskrise war das große Thema im Landtagswahlkampf. Sie hat alles überlagert, wichtige Themen wie Bildung, Verkehr oder Breitband in den Hintergrund gestellt. Allerdings: Auf lokaler Ebene war die Flüchtlingskrise nicht das einzige Thema. Insbesondere in Gmünd. Viele, außergewöhnlich viele Menschen im Gmünder Raum haben in den vergangenen Wochen die Vorgänge um die Besetzung des Chefsessels der Vereinigten Gmünder Wohnungsbaugesellschaft VGW wahrgenommen, sich darüber empört. Dies hat Dr. Stefan Scheffold Stimmen gekostet. Er hat zwar deutlich mehr Stimmen als die CDU landesweit. Dennoch hat er in der CDU-Hochburg Schwäbisch Gmünd mehr als zwölf Prozent verloren. Dabei hatte Scheffold mit dieser Stellenbesetzung bei der VGW überhaupt nichts zu tun. Zudem: Da es im VGW-Aufsichtsrat (ohne Celestino Piazza) nur sechs CDU-Stimmen gibt, müssen auch Vertreter anderer Parteien Celestino Piazza gewählt haben.
Auch bei den Verlusten der SPD spielt das Lokale eine Rolle. Klaus Maier hat in den vergangenen fünf Jahren nie die Souveränität gehabt, die er über viele Jahre als Heubacher Bürgermeister hatte. Er vermittelte immer ein wenig den Eindruck, er sei in Stuttgart nie richtig angekommen. Dass der Gmünder Raum im Stuttgarter Landtag nur noch einen Vertreter hat, ist bitter.
Die Grünen und Veronika Gromann haben von Winfried Kretschmanns Popularität profitiert, die FDP hatte mit Dr. Julia Frank eine engagierte Kandidatin ins Rennen geschickt, die das Ergebnis nahezu verdoppeln konnte. Die Linke schaffte es einmal mehr nicht, im konservativen Ländle und Gmünd Fuß zu fassen, trotz prominenter Wahlkampfunterstützung durch die Linke-Frontfrau Sahra Wagenknecht.
Die AfD hat im Raum Gmünd aus dem Nichts mehr als 16 Prozent geholt. Dies ist die eigentlich erschreckende Nachricht. Sie zeigt: Die einst großen Parteien haben an Anziehungskraft verloren. Sie haben an Vertrauen verloren. Dieses Vertrauen müssen sie zurückgewinnen. Indem sie Lösungen aufzeigen und Politik transparent gestalten. Auch im Lokalen. Michael Länge
© Gmünder Tagespost 14.03.2016 00:24:06