Stuttgart 21: Bundesregierung lässt Zusatzfinanzierung offen

25. Mai 2011  Redaktion

“Die Bundesregierung schließt nicht aus, dass die Bahn etwaige Mehrkosten über 4,5 Milliarden hinaus für Stuttgart 21 übernimmt. Dies wurde heute deutlich in der Fragestunde im Bundestag. Jetzt müssen die Alarmglocken noch schriller klingen,” so Michael Schlecht, Mitglied im Parteivorstand und baden-württembergischer Bundestagsabgeordneter. Er hatte die Bundesregierung heute mit einer entsprechenden Frage konfrontiert.

“Leider ist das Projekt S21 noch nicht beerdigt. Selbst wenn im Stresstest Mehrkosten von mehr als 4,5 Milliarden Euro ausgewiesen werden, besteht die Gefahr, dass die Bahn – möglicherweise auch der Bund selbst – noch einspringen. Es zeigt sich sehr deutlich: Stuttgart 21 wird nicht im Parlament verhindert, sondern vor allem auf der Straße,” so Michael Schlecht.