Nicht zerreden

01. April 2010  Sebastian Fritz

Neben der Verabschiedung der Haushaltssatzung stand die Entscheidung über die Architektenentwürfe für den Bahnhofsbereich auf der gestrigen Gemeinderatssitzung an. Nach einer kontroversen Diskussion (siehe nachfolgende Presseartikel) wurde dann doch der Sieger des vorangegangenen Preisgerichts favourisiert. Der Stadtrat der Linken, Sebastian Fritz meinte hierzu: “Auch wenn wir nicht an dem Preisgericht teilnehmen durften, halten wir nach eingehendem Studieren der Entwürfe den Siegerentwurf mit Offenheit für kleine Änderungen – ohne ihn jedoch ganz zu zerreden – für den besten.”

Bedauerlich war das Verhalten von Herrn Piazza, der für die CDU-Fraktion das Wort ergriff. Er machte den Eindruck, als könne sich die CDU-Fraktion für keinen der drei Entwürfe entscheiden und daher wollten sie einen Misch Masch. Dies wiederum ist aus städtebaulicher Sicht nicht sinnvoll, da sich die Herren Architekten bei ihren jeweiligen Entwürfen diametral voneinander unterscheiden und dann nicht einfach alles zusammengeschmissen werden kann.

Der Ausgang der Diskussion und das Ergebnis ist nachzulesen in den nachfolgenden Presseartikeln. Hier noch die Bilder des Siegerentwurfes.

Gmünder Tagespost

Rems Zeitung