Mitgliederversammlung Ortsverband DIE LINKE

16. April 2015  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Ortsvorstand DIE LINKEKürzlich veranstaltete der Ortsverband der Linken seine turnusmäßig stattfindende Mitgliederversammlung. Die Sprecherin, Cynthia Schneider, berichtete über die zurückliegenden zwei Jahre und die Aktivitäten des Ortsverbandes. Neben der Präsenz bei der 1. Mai Kundgebung des deutschen Gewerkschaftsbundes und der Durchführung einer Vielzahl von Themenabenden zu verschiedenen aktuellen Herausforderungen ging es natürlich auch um die erfolgreiche Kommunalwahl. Dabei stellte die Sprecherin und neugewählte Stadt- und Kreisrätin das Erreichen des Fraktionsstatus im Gmünder Gemeinderat heraus.
Im Anschluss wurde dann ein neuer Vorstand gewählt, dem die beiden Sprecher Cynthia Schneider und Alexander Relea Linder vorstehen. Außerdem gehören dem Vorstand weiterhin Martin Lennartz, Manfred Steidle, Volker Wamsler und Martin Rauscher an. Der Vorstand legte dann auch gleich die Arbeitsthemen in der nächsten Zeit fest. Das Vorbereiten der Landtagswahl wird natürlich im Mittelpunkt stehen: „Die LINKE fehlt im Landtag. Das ist eine Erfahrung, die viele gemacht haben, die von den nicht eingehaltenen Wahlversprechen von Grünen und SPD enttäuscht sind“, so Sprecher Alexander Relea-Linder. Derzeit sieht es in den Prognosen für DIE LINKE nach einem erstmaligen Einzug in den Landtag aus und dafür möchte sich der neugewählte Ortsvorstand auch stark machen. Außerdem wolle man zu dem Freihandelsabkommen TTIP eine Veranstaltung organisieren. DIE LINKE lehnt das geplante Freihandelsabkommen in dieser Form klar ab und wird weiterhin mit allen gesellschaftlichen Gruppen, die sich ebenfalls dagegen aussprechen, Widerstand organisieren. Auch auf der traditionellen Maikundgebung des deutschen Gewerkschaftsbundes soll dies am geplanten Infostand thematisiert werden. Außerdem wurde nach dem Bericht des Fraktionsvorsitzenden im Gmünder Gemeinderat, Sebastian Fritz, der Wunsch geäußert, dass neben der wichtigen Forderung im Gemeinderat das Thema „bezahlbarer Wohnraum für Schwäbisch Gmünd“ in einer gesonderten Versammlung thematisiert werden soll. „Es ist dringend notwendig dass wir in Schwäbisch Gmünd bei diesem Thema aktiv werden. Gerade in Stadtnähe ist es immer schwerer, eine gute und zugleich bezahlbare Wohnung zu finden. Sehr schwer ist es für große Familien und Sozialschwache, so der Stadtrat Sebastian Fritz.