Mitgliederversammlung DIE LINKE

IMG_0840Kürzlich veranstaltete der Ortsverband der Linken seine turnusmäßig stattfindende Mitgliederversammlung. Der Vorsitzende, Alexander Relea-Linder, berichtete über die zurückliegenden zwei Jahre und Aktivitäten des Ortsverbandes. So wurde in den vergangenen zwei Jahren mindestens einmal pro Monat eine Veranstaltung durchgeführt. Außerdem wurden mit Sahra Wagenknecht und Bernd Riexinger, prominente Linke für einen Auftritt gewonnen, die sich auch beide wieder zur Bundestagswahl in Schwäbisch Gmünd angekündigt haben. Besonders erfreut zeigten sich die zahlreichen anwesenden Mitglieder über den monatlich stattfindenden Stammtisch in der Salvatorschenke, wo erst kürzlich das einjährige Jubiläum gefeiert wurde. Daneben hatte sich der Ortsverband auch an diversen Aktionen wie zum Beispiel gegen das Freihandelsabkommen TTIP, der 1. Mai Kundgebung oder auch an den jüngsten Kundgebungen bei Bosch AS beteiligt. Besonders erfreulich sei, dass in den vergangenen zwei Jahren der Mitgliederanteil noch einmal deutlich gesteigert werden konnte. Dieser Trend setzte sich auf der Mitgliederversammlung fort, da kurz vor Versammlungsbeginn mit Gaby Brecht aus Leinzell, ein weiteres Neumitglied begrüßt werden konnte. Relea-Linder lobte in seinem Bericht auch die Arbeit der Stadtratsfraktion, deren Mitglieder, bei strittigen Themen, immer wieder den Finger in die Wunde legen. Zuletzt bei der hochfragwürdigen Vergabepraxis der Stadt Schwäbisch Gmünd von Reinigungsdienstleistungen an Fremdfirmen. Die Linke Fraktion hatte im Interesse der Beschäftigten gefordert, zukünftig die Arbeit wieder mit eigenem städtischen Personal durchzuführen, um neben einem besseren Verdienst auch das Umsetzen von sozialen und arbeitsrechtlichen Standards garantieren zu können.

 

Im Anschluss wurde ein neuer Vorstand gewählt, dem die beiden Vorsitzenden Cynthia Schneider und Alexander Relea Linder weiterhin vorstehen. Außerdem wurden als Stellvertreter Joachim Denke aus Herlikofen und Christian Zeeb aus Ruppertshofen gewählt. Aufgrund des großen Interesses an einer Mitarbeit im Ortsvorstand wurden mit Martin Lennartz, Saskia Jürgens und Dominik Danner drei weitere Beisitzer hinzugewählt.

Der Vorstand legte im Anschluss die Arbeitsthemen in der nächsten Zeit fest. Das Vorbereiten der Bundestagswahl wird natürlich im Mittelpunkt stehen: “Die Menschen haben von der „GroKo“ genug. Wenn die Unterschiede zwischen den etablierten Parteien verwischen und Konservative wie Sozialdemokraten für soziale Kürzungen und den Abbau von Arbeitnehmerrechten stehen, werden rechte Parteien, wie die AfD gestärkt“, so Cynthia Schneider. Derzeit steige DIE LINKE wieder in den Umfragen und könne sich vor der AfD und deutlich vor den Grünen, als drittstärkste Partei behaupten. Dafür möchte sich der neugewählte Ortsvorstand auch weiter stark machen und im Wahlkampf besonders die Themen Soziales, Ökologie, Antirassismus und Abrüstung ansprechen. Zum Abschluss erklärte Bundestagskandidat Relea-Linder, dass die Abwahl Angela Merkels und der CDU selbstverständlich Ziel der Linken seien. „Leider hält sich die SPD weiter ein Bündnis mit konservativen Parteien offen. Soziale Gerechtigkeit wird die SPD weder mit der FDP, noch mit der CDU durchsetzen. Daher ist nur eine Stimme für Die Linke, eine sichere Stimme gegen Angela Merkel“, so Relea-Linder abschließend.