Marode Straßen rasch prüfen

Gemeinderat „Linke“ will noch vor dem Winter Ergebnisse für Waldauer Straße und Kolomanstraße.

Schwäbisch Gmünd-Wetzgau. Eine Überprüfung des nach Ansicht der Gmünder Linken „völlig maroden Abschnittes der Kolomanstraße in Wetzgau und der Waldauer Straße“ beantragt die Fraktion im Gmünder Gemeinderat in der kommenden Sitzung des Gremiums. Über das Prüfergebnis solle im Ortschaftsrat Rehnenhof/Wetzgau und dann im Bau- und Umweltausschuss des Gmünder Gemeinderats zum nächstmöglichen Termin besprochen und beraten werden.

Die Linke-Fraktion begründet ihren Antrag damit, dass der Ortschaftsrat Rehnenhof/Wetzgau im Rahmen der laufenden Instandsetzungen die Sanierung des maroden Abschnittes schon seit vielen Jahren beantrage. „Leider ist bis heute nichts geschehen.“

Vielfache Kosten?

Jetzt gebe es ernstzunehmende Berichte darüber, dass nicht nur die Deckschicht massiv beschädigt sei, sondern auch der Unterbau, und „sich dadurch die Kosten vervielfachen“ würden. Um den Sachverhalt zu klären und gegebenenfalls noch rechtzeitig reagieren zu können, bitte die Linke-Fraktion schnellstmöglich und noch vor dem Winter um den entsprechenden Bericht.

© Gmünder Tagespost 09.11.2020 22:34