Linke Gmünd auf Montagsdemo in Stuttgart

17. August 2010  Redaktion, Sebastian Fritz

Am gestrigen Montag versammelten sich wieder weit über 10000 Menschen am Nordflügel des Stuttgarter Hauptbahnhofes um gegen den Abriss und gegen das Projekt Stuttgart 21 zu demonstrieren.

Wie jeden Montag begann die Demo um 18 Uhr mit einigen Redebeiträgen und endete um 19 Uhr mit dem fast schon traditionellen Schwabenstreich (Für eine Minute so laut wie möglich krach machen). Bei den Redebeiträgen ging es neben den vielen bekannten Argumenten vor allen Dingen um die gestern bekannt gewordene Sauerei der Schwarzarbeit und Beschäftigung zu menschenunwürdigen Löhnen auf der S21 Baustelle (siehe dazu: Artikel in der Süddeutschen). Anschließend wurde die Versammlung beendet und es kam zu einer Spontanbesetzung (siehe Trailer) des Geländes durch einige der Demonstranten. Auch eine Delegation des Gmünder Ortsverbandes war anwesend um sich mit den StuttgarterInnen solidarisch zu erklären und um der Landesregierung die Rote Karte zu zeigen. Wie berichtet hatte der Ortsvorstand auf der letzten Sitzung beschlossen, dass es auch in Schwäbisch Gmünd Aktionen zu dem Thema geben soll. Diese finden möglicherweise – aufgrund der Zuspitzung in Stuttgart – schon in der kommenden Woche statt. Daher bitte aufmerksam diese Seite und die Ankündigungen verfolgen.