Gespräche mit Inhaber

Schwäbisch Gmünd. Der Inhabers der Autowerkstatt Berroth an der Lorcher Straße sei nicht in seiner Existenz bedroht, betonte Oberbürgermeister Richard Arnold am Mittwoch im Gemeinderat. Der OB reagierte damit auf eine Anfrage von Sebastian Fritz (Die Linke), der wissen wollte, wie es für den Werkstattinhaber nun weitergehe, nachdem die Stadt Gmünd ihr Vorkaufsrecht für die Anwesen Lorcher Straße 45 und 45/1 ausüben werde – zumal der Inhaber dadurch „ordentliche Nachteile“ finanzieller Art habe, so Fritz.

Dass die Stadt dort ihr Vorkaufsrecht ausüben werde, sei ein „vollkommen normales Verfahren“, erklärte Arnold. Auch der Verwaltungsausschuss des Gemeinderats habe dem in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt. Zudem sei es bekannt, fuhr Arnold fort, dass die Stadt am westlichen Stadteingang etwas Neues entwickeln wolle. Geplant ist ein Fachmarktzentrum West. Wie und wann sei allerdings noch offen, sagte Baubürgermeister Julius Mihm.

Die Stadt werde den Inhaber „aber nicht im Stich lassen“, fügte der OB hinzu. Zeitnah werde Bürgermeister Dr. Joachim Bläse „noch einmal“ mit dem Werkstatt-Inhaber sprechen, um mit ihm eine Einigung zu erzielen.

© Gmünder Tagespost 30.01.2019 21:48