Fraktion DIE LINKE unterstützt Seenotrettung und die „Sozialberatung Schwäbisch Gmünd e.V.“

Die Fraktion DIE LINKE des Gmünder Gemeinderats unterstützt in diesem Jahr wieder die Seenotrettung im Mittelmeer und spendete jetzt 1250.- Euro aus Sitzungsgeldern für den Verein „United 4 Rescue – Gemeinsam Retten!“. Dies ist ein breites Bündnis zur Unterstützung der zivilen Seenotrettung, das dem tausendfachen Sterben im Mittelmeer nicht tatenlos zusehen will. United4Rescue hat den Kauf der Sea-Watch 4 ermöglicht und sammelt gegenwärtig für ein weiteres Rettungsschiff, um mehr Menschen zu retten. „Solange die Politik versagt, handeln wir“, ist Motto von „United 4 Rescue“. Die Organisation setzt sich auch dafür ein, dass zivile Seenotrettung nicht länger kriminalisiert oder behindert wird. Sie fordert, dass Bootsflüchtlinge an einen sicheren Ort gebracht werden müssen, wo sie Zugang zu einem fairen Asylverfahren haben. Denn das Non-Refoulement-Gebot ist zwingendes Völkerrecht: Menschen dürfen nicht zurück in Länder gebracht werden, wo ihnen Gefahr droht und sie rechtlos sind. Die Fraktion DIE LINKE will mit dieser Spende ihre Solidarität mit den zivilen Seenotrettungsorganisationen zum Ausdruck bringen.

 

Außerdem unterstützt die Fraktion DIE LINKE mit 1250.- Euro aus Sitzungsgeldern die Sozialberatung Schwäbisch Gmünd e.V. Dieser Verein wurde 1947 gegründet und hat seinen Ursprung als Gefangenen- und Entlassenenfürsorgeverein. Über die Jahre hat sich die Sozialberatung zu einer professionellen Anbieterin sozialer Dienstleistungen entwickelt. Heute setzt sich die Sozialberatung in vielfältiger Weise für Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten, Suchtkranke, Gefährdete und deren Angehörigen ein. Unter anderem betreibt die Sozialberatung Schwäbisch Gmünd die Kontakt- und Anlaufstelle „LiM!T“: Dies ist ein Café, welches als sozialer Treffpunkt für drogenkonsumierende Menschen dient. Das Café lädt ein, unverbindlich dessen Angebote zu nutzen. Es bietet aber auch Hilfe, wenn es darum geht, Krisen aufzufangen und gewünschte Veränderungen zu begleiten. Unkompliziert und schnell kann hier Zugang zur Suchthilfe aufgebaut werden. Mit ihrer Spende will die Fraktion DIE LINKE die Arbeit der Sozialberatung, die derzeit besonders gefordert ist, unterstützen.