DIE LINKE Kreisverband Ostalb unterstützt die Warnstreiks im Öffentlichen Dienst.

07. März 2012  Kreisvorstand, Redaktion

„Die Beschäftigten haben unsere volle Solidarität“ erklärt Christa Klink, Kreisvorsitzende der LINKEN im Ostalbkreis.

„Die Forderung nach 6,5 Prozent mehr Geld ist berechtigt. Gerade die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst mussten in den letzten Jahren für niedrige Löhne harte Arbeit leisten. Städte, Landkreise und Gemeinden versuchten ihre Haushaltsprobleme auf Kosten der Beschäftigten zu lösen. Diese Politik muss beendet werden.

Die Kolleginnen und Kollegen im Öffentlichen Dienst brauchen eine anständige Bezahlung. Mit 6,5 Prozent mehr Lohn kann ein erster Schritt gegen die Kürzungspolitik der letzten Jahre gemacht werden.

Die Schulden der öffentlichen Haushalte können nur sinken, wenn große Privatvermögen und Unternehmensgewinne wieder höher besteuert werden.

DIE LINKE im Ostalbkreis unterstützt die Warnstreiks von ver.di und wünscht den Kolleginnen und Kollegen viel Erfolg.“