Die CDU sollte sich schämen

23. Oktober 2010  Sebastian Fritz

Jüngst veranstaltete die CDU in Aalen eine pro S21 Demo. Es waren wenige der Einladung von Bahnlobbyist Brunnhuber, Mack, Scheffold und Eble gefolgt und die die anwesend waren haben sich dann auch noch rüde gegenüber den Gegendemonstranten verhalten. In dem Zeitungsbericht war zu lesen, dass junge Unionler Plakate runtergerissen und Flugblätter weggeschmissen hätten. Dies zeigt das wahre Gesicht und dass trotz der anwesenden “Promininenz” die CDU die Bodenhaftung und den Rückhalt in der Bevölkerung verloren hat! Mal ganz von dem undemokratischen Verhalten abgesehen, wurden nichts als Lügen in die Welt gesetzt. So träumen die Herren Mack und Scheffold noch immer von einer höheren Taktzeit der Bahn im Ostalbkreis (wer die Schlichtung am Freitag verfolgt hat weiß dass dies rein gar nicht stimmt!) und von einem Halt des ICEs in Ellwangen, Aalen und Schwäbisch Gmünd. Dies hat sogar Grube auf Nachfrage abgelehnt. Die CDU sollte Schluss machen mit falschen Versprechen durch die Welt zu ziehen und endlich zur Vernunft kehren. Diese Einsicht ist bei de FDP offenbar schon eingekehrt – oder warum beteiligen sie sich nicht an den Protesten?