Presse

Presseecho Ausschusssitzungen

12. Juli 2012  Gemeinderat, Presse

1,8 Millionen weniger laufende Kosten

12. Juli 2012  Gemeinderat, Presse

Seit der Verabschiedung des 178-Millionen-Euro-Haushalts fürs laufende Jahr 2012 im März sucht die Stadtspitze Maßnahmen, um die laufenden Kosten zu verringern. Am Mittwoch gab’s im Haushaltsausschuss einen Zwischenbericht. Danach werden ab 2014 1,8 Millionen Euro gespart. Ganzen Beitrag lesen »

Sanfter Übergang

12. Juli 2012  Gemeinderat, Presse

Die Stadtverwaltung erarbeitet ein verbindliches System, um Kindern den Übergang von Kindergarten zur Schule zu erleichtern. Gemeinderäte begrüßten das Konzept, das ihnen am Mittwoch vorgestellt wurde, sehr. Ganzen Beitrag lesen »

Ärger um Elternbeiträge

28. Juni 2012  Gemeinderat, Presse, Sebastian Fritz

SPD und Linke scheitern im Gemeinderat mit Änderungsanträgen

Die Beiträge der Eltern für die Betreuung ihrer Kinder in Kindergärten, Ganztagesschulen oder verlässlicher Grundschule sorgten am Mittwoch im Gemeinderat für Kontroversen. Doch Anträge, die von der Verwaltung vorgeschlagenen Erhöhungen der Beitragssätze zumindest teilweise zu senken, scheiterten. Ganzen Beitrag lesen »

Mehr verlässliche Grundschule

Stadt will Angebot ausweiten / Elternbeiträge sollen steigen

Das Angebot der verlässlichen Grundschule in Gmünd soll weiter ausgebaut werden, auch wenn die Stadt dafür schon jetzt die Personalstärke einer kleineren Firma, rund 40 Frauen, dafür einsetzt.

WOLFGANG FISCHER

Schwäbisch Gmünd. Die verlässliche Grundschule sei nicht mehr wegzudenken, sagte der Leiter des Schul- und Sportamtes, Klaus Arnholdt, am Mittwoch des Mitgliedern des Sozialausschusses. Ganzen Beitrag lesen »

Kein Schnellschuss

Stadt zu Linke-Anfrage über Name Richard-Bullinger-Straße

OB Richard Arnold will bei der Anfrage zu einer Umbenennung der Richard-Bullinger-Straße keinen Schnellschuss. Dies sagte Stadtsprecher Markus Herrmann. Die Linke-Stadträte Sebastian Fritz und Peter Müller haben den OB um eine Stellungnahme zur Richard-Bullinger-Straße gebeten.

MICHAEL LÄNGE

Schwäbisch Gmünd. Bullinger sei hoher Angestellter im Generalsrang im Reichsluftfahrtministerium gewesen, schreiben Müller und Fritz an den Oberbürgemeister. Er habe die kriegswichtige Produktion im Luftfahrtbereich koordiniert. Und er sei zuständig gewesen für die Verlagerung von Industrieanlagen ins Hinterland, zum Beispiel nach Gmünd. Dafür sei er von der damaligen Stadtverwaltung mit Ehrungen überschüttet worden, und eine Straße sei nach ihm benannt worden. Ganzen Beitrag lesen »

Bleibt Petersweg am Rehnenhof?

OB: Bei Entscheidungen über Straßenumbenennung immer Anwohner einbeziehen

Der Bezirksbeirat Rehnenhof/Wetzgau entscheidet am Freitag, ob der Name Petersweg auf dem Rehnenhof erhalten bleibt. Dafür haben sich die Anwohner ausgesprochen. Neu in der Diskussion ist der Straßenname Richard-Bullinger-Straße im Schießtal. OB Arnold betonte am Mittwoch im Gemeinderat, dass er bei Entscheidungen über Straßennamen immer die Anlieger einbeziehen wird. Ganzen Beitrag lesen »

Gestern klares Votum im Gemeinderat für den Erhalt des alten Postgebäudes am Bahnhofsplatz

03. Mai 2012  Gemeinderat, Presse, Redaktion

Einmal mehr hat der Gmünder Gemeinderat gestern mit Mehrheit für den Erhalt des alten Postgebäudes am Bahnhof gestimmt. Damit wurde ein Antrag von SPD und Grünen, den künftigen Investoren dort das Schicksal des Gebäudes freizustellen, abgelehnt.

SCHWÄBISCH GMÜND (ml).

„Wir schließen ein Kapitel und öffnen ein neues“, hatte OB Richard Arnold betont. Der Investorenwettbewerb ende und die Stadt wird nun die freien Grundstücke am Boulevard Interessenten an die Hand geben, die dort gemäß den beschlossenen städtebaulichen Vorgaben ein Gebäudeensemble errichten sollen. Ganzen Beitrag lesen »

Gemeinsam die Stadt voranbringen

17. März 2012  Gemeinderat, Presse, Redaktion

Schwäbisch Gmünd (nb). Einzig über den Familienpass wurde bei der gestrigen Verabschiedung der Haushaltssatzungen für das Haushaltsjahr 2012 diskutiert. Die Linke im Gmünder Gemeinderat hatte den Antrag gestellt, den Familienpass um weitere Angebote zu erweitern. Genannt wurde unter anderem eine reduzierte Gebühr für den Büchereiausweis, reduzierte Badertarife sowie reduzierte Eintrittsgelder bei kulturellen Kinder- und Jugendveranstaltungen. Ganzen Beitrag lesen »

Familienpass nicht erweitert

16. März 2012  Gemeinderat, Presse, Redaktion

Stadt: Sind hier gut aufgestellt

Der Gemeinderat hat einen Antrag von „Die Linke“ zur Erweiterung des Familienpasses abgelehnt. Die Linke-Stadträte wollten, dass Personen, die ihr Gehalt mit ALG II aufstocken müssen, Rentner ohne auskömmliche Rente und ALG-II- und Wohngeldbezieher ebenfalls den Pass bekommen. Ganzen Beitrag lesen »

Das „Rückgrat“ wird gestärkt

10. Februar 2012  Gemeinderat, Presse, Redaktion

Die Notwendigkeit, die Nepperbergstraße auszubauen, sehen auch die Stadträte. Sie begrüßten am Mittwoch im Bauausschuss, dass bei der Planung auch die Anwohner einbezogen werden. Schließlich müssen sie für den Umbau Erschließungsbeiträge bezahlen. Ganzen Beitrag lesen »

OB Richard Arnold übernimmt Verantwortung für die Fehler bei der Baumfällung in der Bocksgasse

09. Februar 2012  Gemeinderat, Presse, Redaktion

„Es gibt nicht den einen Schuldigen, deshalb werde ich auch keinen Namen nennen!“, betonte Obermbürgermeister Richard Arnold gestern in Bezug auf die vorschnelle Fällung von Bäumen in der Bocksgasse. Das Ganze sei eine Verkettung von Missverständnissen, für die er die politische Verantwortung trage. Nacht– und Nebelaktionen seien keinesfalls Stil der Verwaltung. Ganzen Beitrag lesen »

Maria-​Kahle-​Schriftzug: Wegnehmen, aber nicht ins Depot

18. Januar 2012  Gemeinderat, Presse

Über drei Stunden lang erörterten am Montagabend Vertreter der Fraktionen und des Arbeitskreises Erinnerungskultur im Rathaus die Frage, wie mit dem Maria-​Kahle-​Schriftzug weiter zu verfahren sei.

SCHWÄBISCH GMÜND (rw). Mit dabei auch der Leiter des Stuttgarter Hauses der Geschichte, Thomas Schnabel. Dieser begrüßte es, dass darüber diskutiert wird und plädierte dafür, das Thema breit anzugehen. Eine Ansicht, welcher die Fraktionen im Gemeinderat beipflichten, so Rathaussprecher Markus Herrmann: Man sei froh über die jetzt in Gang gekommene Diskussion. Maria Kahle und der Schriftzug könnten nur der Einstieg für eine Auseinandersetzung mit der NS– und Nachkriegszeit in Schwäbisch Gmünd sein. Ganzen Beitrag lesen »

Ausdauer, Verantwortung und Zuversicht

24. Dezember 2011  Presse, Redaktion

Zum Jahresabschluss des Ortsverbands der Linken Schwäbisch Gmünd haben die beiden Vorsitzenden Nicole Marter und Volker Wamsler auf ein intensives Jahr zurückgeblickt. Die Ergebnisse bei der Landtagswahl und bei der Volksabstimmung zu Stuttgart 21 stehen in keinem Verhältnis zur geleisteten guten Arbeit gerade hier in der Region. „Gute Argumente aber auch Maßnahmen zur soziale Umverteilung von oben nach unten und gegen die bestehenden Mehrheitsverhältnisse brauchen Zeit, Anerkennung und eine gehörige Portion Courage“, unterstrich Peter Yay-Müller. Die Arbeit der Stadträte der Linken wurde sehr positiv bewertet. Auch die hohe Zustimmung mit 95,81 Prozent zum neuen Bundesparteiprogramm wurde zufrieden bewertet. Ganzen Beitrag lesen »

DAV plant Kletterhalle

22. Dezember 2011  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Schwäbisch Gmünd. Die Gmünder Sektion des Alpenvereins möchte in Gmünd eine Kletterhalle eröffnen. Diese Information von Linke-Stadtrat Sebastian Fritz bestätigte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Der Verein habe ein auch pädagogisch sehr gutes Konzept. Ein erstes Gespräch mit möglichen Partnern habe bereits stattgefunden. Die Stadt selbst sehe sich aber nicht in der Lage, einen solchen Bau zu finanzieren. Ganzen Beitrag lesen »

Protest geht weiter

20. Dezember 2011  Presse, Redaktion

Gmünder Aktionsbündnis gegen S 21 will weiter „aufklären“

Das Gmünder Aktionsbündnis gegen Stuttgart 21 wird „die Aufklärung über das Projekt Tiefbahnhof Stuttgart 21“ und „den Einsatz für die bessere Alternative Kopfbahnhof 21“ fortführen. Dies beschloss das Gremium mehrheitlich. Ganzen Beitrag lesen »

Ein farbenfroher Platz für Kultur

18. Dezember 2011  Presse, Redaktion

Ein selbstverwaltetes Jugendkulturzentrum mit unkommerziellen Angeboten für junge Leute – dieses Konzept für das „Esperanza“ in der Gmünder Oststadt ist zehn Jahre alt. Und allen Unkenrufen von damals zum Trotz hat es sich bewährt. Zur „Esperanza-Crew“, wie sich die Aktiven im Haus nennen, kamen seitdem immer wieder neue junge Leute hinzu. Grund genug, um den runden „Espe-Geburtstag“ zu feiern.

CORDULA WEINKE

Im Jubiläums-Shirt „10 Jahre Esperanza“ hält JKI-Vorsitzende Johanna Nick (Mitte) die Festrede, neben ihr Barbara Herzer und „Espe-Mitbegründer“ Sebastian Fritz. Ganzen Beitrag lesen »

Das Gmünder Jugendkulturzentrum Esperanza feierte das Zehnjährige

16. Dezember 2011  Presse, Redaktion

Das Zentrum der Gmünder Jugendkultur, das Esperanza in der Benzholzstraße, war am Donnerstag Abend mal nicht nur für junge Leute Anlaufstelle: Mit vielen Ehrenamtlichen, Ehemaligen und natürlich mit Ehrengästen wurde das zehnjährige Bestehen gefeiert. Das Rahmenprogramm war der Akustikband „Primanota“ zu verdanken. Ganzen Beitrag lesen »

Kreisverband Ostalb des Deutschen Gewerkschaftsbundes im Gespräch mit Oberbürgermeister Richard Arnold

16. Dezember 2011  Presse, Redaktion

Themen wie Wirtschaftsförderung,Bildung und Mobilität brauchen den Dialog und gemeinsame Anstrengungen aller – und das nicht erst, wenn’s Probleme gibt. Darin waren sich gestern OB Richard Arnold und Betriebsräte aus dem gesamten Wirtschaftsraum Gmünd einig. Ganzen Beitrag lesen »

Presseartikel: Jahresmitgliederversammlung des Stadtjugendrings

15. Dezember 2011  Presse, Redaktion

Mit einem Klick auf das Bild erscheint es in lesbarer Größe.