Presse

Alternativstandort ist gefragt

Bildschirmfoto 2017-05-10 um 21.31.14Die Fraktion der Linken im Gmünder Gemeinderat ist entsetzt über die Pläne des Schönblicks, Waldflächen zu Roden um dann ein Pflegeheim zu bauen.
Die Fraktion begrüßt grundsätzlich die Schaffung von Pflegeplätzen im Gmünder Stadtteil Wetzgau/Rehnenhof und ist sich der Problematik um der neuen Vorschriften für das bestehende Pflegeheim bewusst. Auch ein Neubau ist aus Sicht der Fraktion ein nachvollziehbares Vorhaben, da die Sanierung im Bestand immer etwas problematisch ist und hohe Kosten mit sich bringe. Ganzen Beitrag lesen »

Bürgerbegehren gegen Bad?

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 22.09.56Schwäbisch Gmünd

Zwei Investoren wären interessiert, ein neues Hallenbad an der Nepperbergstraße zu bauen, dessen Konzeption im Wesentlichen den Wünschen der Stadt entspricht. Das gab Sportbürgermeister Dr. Joachim Bläse am Mittwoch im Gemeinderat bekannt. Ein Knackpunkt könnte der Platzbedarf werden: Beide Investoren würden den Bau auf die Nordseite des Nepperbergs hinüberziehen. Die Grundstücke dort sind bisher in Privatbesitz. Naturschutzverbände drohen bereits mit einem Bürgerbegehren gegen die Pläne. Ganzen Beitrag lesen »

Themenabend bezahlbares Wohnen

IMG_1266Der Ortsverband der Linken Schwäbisch Gmünd diskutierte kürzlich im gut gefüllten Nebenzimmer des Gasthauses Neue Welt das Thema bezahlbares Wohnen. In seiner Einführung erläuterte der Fraktionsvorsitzende der Linken, Sebastian Fritz, die Entwicklung auf dem Gmünder Wohnungsmarkt. Dabei verdeutlichte er, dass durch die vielen Bautätigkeiten in Schwäbisch Gmünd, der Mietpreis immer weiter steige und es so immer mehr Bürgerinnen und Bürger schwer falle, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Insbesondere Alleinerziehende, Studenten und ältere Menschen hätten bei Zuzug oder Wohnungsverlust große Schwierigkeiten, Wohnraum zu finden. Hier sieht die Fraktion der Linken im Gmünder Gemeinderat die Stadt und ihre städtische Tochter VGW in der Pflicht. Ganzen Beitrag lesen »

Rems Zeitung, 01.06.2017

IMG_0904IMG_0905

Viel Lob für die Ordnungsdienstler

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 22.09.56Schwäbisch Gmünd. Die sieben Vollzeit- und zwei Teilzeitkräfte des Kommunalen Ordnungsdienstes KOD arbeiten vor allem abends, nachts und an Wochenenden. Sie sollen gegen Ruhestörungen und Trinkgelage vorgehen. Die Mitarbeiter des Gemeindevollzugsdienstes GVD sind für die Ahndung von Ordnungswidrigkeiten zuständig, verteilen zum Beispiel Strafzettel an Falschparker oder sind Marktmeister. Vier Vollzeit- und zwei Teilzeitkräfte sind in diesem Bereich der Stadtverwaltung beschäftigt. Außerdem sind drei Vollzeitkräfte mit der Geschwindigkeitsüberwachung beschäftigt. Ganzen Beitrag lesen »

Neue Preise fürs Essen an Schulen

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 22.09.56Schwäbisch Gmünd. Die Stadt möchte die Lieferung von Mittagessen an einige städtische Schulen und Kindergärten vergeben. Zudem möchte sie die Preise fürs Essen in diesen Schulen neu festsetzen: auf 3,40 Euro für Grundschüler und 3,70 Euro für Sekundarschüler – weil Grundschüler kleinere Portionen essen als ihre älteren Kollegen, erklärte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse auf Nachfrage von FWF-Stadträtin Dr. Dorothea Kosin im Verwaltungsausschuss den Preisunterschied. Ganzen Beitrag lesen »

Gmünd will im Libanon helfen

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 22.09.56Flüchtlingspolitik Stadt gibt 10 000 Euro für einen Schulbus. Schorndorf ist mit im Boot. Stadträte begrüßen das Projekt.

Schwäbisch Gmünd. Gmünd und Schorndorf wollen mit je 10 000 Euro einen Schulbus für eine Stadt im Nordlibanon finanzieren. Ihr Engagement ist Teil eines Programms der Bundesregierung. Dieses soll dazu beitragen, dass Flüchtlinge nicht nach Europa kommen, sondern in ihren Ländern bleiben. Oberbürgermeister Richard Arnold und Katharina Aubele, Gmünds Beauftragte für Städtepartnerschaften und Internationales, stellten das Projekt am Mittwoch im Gemeinderat vor. Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief von Joachim Denke

Bildschirmfoto 2015-10-30 um 08.41.57Die Wahlen stehen an und vor allem die beiden großen Volksparteien versprechen mal wieder, im Falle eines Wahlsieges, die sozialen und gesellschaftlichen Probleme dieser Republik aktiv und erfolgreich an zugehen. Dabei haben sie diese Probleme überhaupt erst geschaffen. Beide großen Parteien waren nämlich abwechselnd oder zusammen an sämtlichen Bundesregierungen beteiligt.
Wie die Regierung Problem „anpackt“, erleben wir aktuell an der Änderung des Grundgesetzes zum Zwecke der Privatisierung der Autobahnen. Davon profitieren nur die Milliardenschweren Versicherungsmultis mit einer Kapitalrendite von der Otto-Normal-Verbraucher nur träumen kann. Ganzen Beitrag lesen »

Ergebnis nicht zufriedenstellend

Bildschirmfoto 2017-05-10 um 21.31.14Fraktion der Linken sieht im Ergebnis des Fahrradklimatests ein Alarmsignal und testiert dringenden Handlungsbedarf. Die ADFC-Umfrage offenbart eine Reihe von eklatanten Mängeln im Gmünder Fahrradnetz.

Die Stadt erreicht bei der ADFC-Umfrage den 74. Platz von 98 untersuchten Städten vergleichbarer Größe und befindet sich demzufolge weit abgeschlagen im hinteren Drittel. Dies muss aus Sicht der Fraktion der Linken im Gmünder Gemeinderat aufhorchen lassen und zu einem Umdenken führen. Ganzen Beitrag lesen »

Die Mieten in Gmünd steigen steil an

20. Mai 2017  Gemeinderat, Presse, Redaktion

Die Nachfrage nach Wohnraum in Gmünd ist immens, sagt der Geschäftsführer der Vereinigten Gmünder Wohnungsbaugesellschaft (VGW), Celestino Piazza. Deshalb hat der Aufsichtsrat des städtischen Unternehmens nun ein Millionenprojekt genehmigt: eine Wohnraumoffensive, in der zunächst bis 2027 durchschnittlich mindestens 50 neue Wohnungen pro Jahr gebaut werden sollen.

Ganzen Beitrag lesen »

Die Fahrradstadt zur Chefsache machen

20. Mai 2017  Gemeinderat, Presse, Redaktion
Solche Zahlen ist das erfolgsverwöhnte Gmünd nicht mehr gewöhnt: Platz 74 von 98 bei der ADFC-Umfrage, wie fahrradfreundlich mittlere Städte sind. Schaut man, wieviele Bürger in diesen Städten befragt worden sind, kommt man auf eklatante Unterschiede. Ein Beispiel: Bamberg 560 Interviews, Gmünd 92 Interviews. Dennoch: Das für Gmünd ermittelte Ergebnis kann, aus der Beobachtung der Radfahrer heraus, so falsch nicht sein. Dafür gibt’s einen Grund: Über Jahrzehnte herrschte die Meinung vor, Gmünd sei für Räder ungeeignet. Ganzen Beitrag lesen »

Gmünd unter den Fahrradstädten im letzten Drittel

20. Mai 2017  Gemeinderat, Presse, Redaktion
Verkehr Stauferstadt erreicht bei ADFC-Umfrage den 74. Platz von 98 untersuchten Städten.
Schwäbisch Gmünd. Die Stadt Gmünd hat bei einer Umfrage zum Fahrradklima in deutschen Städten unter den Kommunen mit 50000 bis 100000 Einwohnern den 74. Rang von 98 Befragten erreicht. Die Umfrage hat der Allgemeine Deutsche Fahrradclub ADFC im Herbst 2016 durchgeführt. Er ermittelte die Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte zum siebten Mal. Die Umfrage soll helfen, den Radverkehr zu fördern. Das Bundesverkehrsministerium unterstützt die Umfrage mit 120000 Euro. Ganzen Beitrag lesen »

Alltagsradfahrer nicht vergessen

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 22.09.56Bau- und Umweltausschuss Vor 2019 sind Lückenschlüsse am Remstalradweg geplant. Räte wollen auch mehr Schutzstreifen.
Schwäbisch Gmünd. „Viel Kleinvieh macht auch viel Mist“, sagte Baubürgermeister Julius Mihm im Bau- und Umweltausschuss des Gemeinderats über etliche kleinere Maßnahmen, die dem Radfahrer in Gmünd das Leben leichter machen sollen. Unter anderem ist der Ausbau des Radwegs Lange Gasse als Lückenschluss zwischen Lange Gasse und Hohe Kreuzäcker geplant. Kosten:137000 Euro. Ganzen Beitrag lesen »

Union und SPD öffnen mit Grundgesetzänderung der Privatisierung unserer Autobahnen Tür und Tor

bildschirmfoto-2016-01-31-um-18-23-30„Die Große Koalition befindet sich damit auf einer Geisterfahrt gegen die weit überwiegende Bevölkerungsmehrheit, die eine Autobahnprivatisierung nicht will. Die Steuerzahler haben die Autobahn bezahlt und sollen trotzdem zukünftig auf der Autobahn für die Rendite der Finanzbranche zur Kasse gebeten werden“, erklärt der Bundestagskandidat der Partei DIE LINKE Alexander Relea-Linder zur Einigung der Koalition zu den Grundgesetz- und Gesetzesänderungen im Zusammenhang mit der Bundesautobahngesellschaft. Relea-Linder weiter:
 „Die Bundesregierung täuscht die Öffentlichkeit, wenn sie behauptet, dass mit den vorliegenden Grundgesetzänderungen die Privatisierung der Autobahnen verhindert wird.

Ganzen Beitrag lesen »

Anhörung zur B 298?

11. Mai 2017  Gemeinderat, Presse, Redaktion

Gemeinderat Fraktionen Grüne und Linke stellen gemeinsamen Antrag.

Schwäbisch Gmünd. Die im Sommer 2017 geplante Sanierung der B 298 am Mutlanger Berg eröffnet die Möglichkeit, Gefahren auf dem Streckenabschnitt zu entschärfen. Darauf weisen die Ratsfraktionen von Bündnis 90 /Die Grünen und Die Linke hin. Sie beantragen deshalb, im Gemeinderat eine Anhörung von Experten und Betroffenen durchzuführen. „Die Fakten liegen noch nicht vollständig auf dem Tisch“, sagt Grünen-Sprecher Gabriel Baum. Linke-Fraktionschef Sebastian Fritz sagt: „Wir wollen, dass die täglich Betroffenen die Möglichkeit erhalten, ihre Einschätzung in die Entscheidung über die Neueinrichtung der Fahrbahnen einzubringen.“ Die beiden Fraktionen wollen deshalb, dass Vertreter verschiedener Institutionen und Unternehmen zu einer Anhörung in den Gemeinderat eingeladen werden. Ganzen Beitrag lesen »

Beiräte im Aufsichtsrat

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 22.09.56Schwäbisch Gmünd. Die Geschäftsordnung des Integrationsbeirates besage, dass Vertreter des Gremiums an Aufsichtsratssitzungen der VGW und der Stadtwerke teilnehmen können. Darauf wies Linke-Stadtrat Sebastian Fritz hin. Allerdings sei dies bislang nicht der Fall. Bürgermeister Dr. Joachim Bläse bestätigte dies und kündigte an, dass dies künftig mindestens einmal im Jahr der Fall sein solle.
Ganzen Beitrag lesen »

Rems Zeitung, 09. Mai 2017

IMG_0899

14 083 Gmünder wählen Richard Arnold zum Oberbürgermeister

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 22.09.56Schwäbisch Gmünd

Mit 85,41 Prozent der Stimmen haben Gmünder Richard Arnold erneut zu ihrem Oberbürgermeister gewählt. Herausforderer Rudolf Michael Scheffold erhielt 1981 Stimmen, das entspricht 12,01 Prozent. 314 Stimmen sind ungültig. 424 Wähler trugen andere Namen auf ihrem Stimmzettel ein: 202 von ihnen den des Ersten Bürgermeisters, Dr. Joachim Bläse. Ganzen Beitrag lesen »

Gmünd will europäische Bande stärken

Bildschirmfoto 2016-04-27 um 22.09.56Schwäbisch Gmünd. Gerade in Zeiten, in denen in vielen europäischen Ländern nationalistische Trends auftauchen, werden die Städtepartnerschaften immer wichtiger. Darüber waren sich die Mitglieder des Sozial- und des Verwaltungsausschusses am Mittwoch einig. Deshalb sollen die städtischen Richtlinien für diese Verbindungen überarbeitet werden.Anlass für diese Diskussion waren drei Berichte. Katharina Aubele, in der Stadtverwaltung für die Städtepartnerschaften zuständig, berichtete über geplante Aktivitäten. So soll der Sport wieder stärker in die Städtepartnerschaften einbezogen werden, zum Beispiel mit einem Fußballturnier.

Ganzen Beitrag lesen »

Gmünd bei Integration auf gutem Weg

team.cynthia.schneiderSchwäbisch Gmünd. Bei der Integration ist Gmünd auf einem guten Weg. Dies sehen Stadträte mehrerer Ratsfraktionen so. Im Sozialausschusses lobten sie am Mittwoch übereinstimmend die Entwicklung der vergangenen Jahre, insbesondere den „Gmünder Weg“ zunächst für Flüchtlinge und inzwischen für alle Zugewanderten. Einziger Kritikpunkt: die noch nicht abgeschlossene Diskussion, ob Gmünds Ausländeramt zum Amt für Zuwanderung wird.Von 1980 bis 2008 gab es in Gmünd einen Ausländerbeauftragten, skizzierte der Integrationsbeauftragte Hermann Gaugele die Entwicklung. Von 1986 an einen Ausländerbeirat. Ganzen Beitrag lesen »