Ortsvorstand

Ortsvorstand der Linken fordert Klarstellung

18. März 2018  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Ortsvorstand der Linken sieht widersprüchliche Aussagen zur Bewertung der angemeldeten Kundgebung am Samstag vor einer Woche und fordert von der Stadtverwaltung eine Klarstellung.

An dem Samstag gab es eine ordentlich angemeldete Kundgebung gegen den Völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Türkei in Afrin (Syrien) zu der an die 120 Bürger dieser Stadt gekommen waren. Gleichzeitig gab es eine spontane Gegendemonstration, welche unangemeldet war und wo an die 50 Personen teilnahmen. Ganzen Beitrag lesen »

Kürzung wäre das falsche Signal

Der Ortsverband der Linken lehnt die von der CDU vorgeschlagene Kürzung des Zuschusses vom Jugendkulturzentrum Esperanza ab. Das Esperanza wird seit November 2001 von Jugendlichen und jungen Erwachsenen selbständig geführt und stellt eine hervorragende Ergänzung des kulturellen Angebots der Stadt dar. Unzählige Konzerte, Lesungen, Ausstellungen und Teilnahmen beim Gmünder Stadtfest gehen auf das ehrenamtliche Engagement der dort Aktiven zurück. Allen Skeptikern zum Trotz ist das Esperanza ein Ort der Kultur und Begegnung geworden und das kulturelle Angebot ist weit über die Gmünder Stadtgrenzen hinaus bekannt. Ganzen Beitrag lesen »

Messstandort überdenken

04. März 2018  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Ortsverband der Linken hält die Messstelle von Feinstaub an der Remsstraße für nicht mehr ausreichend. Weitere Messstellen sollen nach dem Willen der Linken eingerichtet werden.
Schwäbisch Gmünd. Es ist nachvollziehbar dass auf der Remsstraße seit der Tunneleröffnung die gemessenen Werte für Feinstaub zurück gehen. Allerdings liegt der Wert mit 40 Mikrogramm pro Kubikmeter exakt auf dem zulässigen und angesichts einer jährlich steigenden Zahl an angemeldeter PKW`s im Ostalbkreis und dem Vorhaben der Stadtspitze 10000 Einwohner gewinnen zu wollen, ist dies kein Grund zum zurücklehnen. Ganzen Beitrag lesen »

Für kürzere Arbeitszeit

12. Januar 2018  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Ortsvorstand der Gmünder Linken begrüßt es, wenn die IG Metall als Deutschlands größte Einzelgewerkschaft den Arbeitgebern Druck macht und sich neben einer „überfälligen“ Lohnerhöhung auch für Arbeitszeitmodelle einsetze, die es den Beschäftigten ermöglichen, Leben und Arbeit in Einklang zu bringen.

„Die Auftragsbücher sind voll, die Unternehmen fahren glänzende Gewinne ein. Trotzdem schalten die Arbeitgeber auf stur und drücken sich vor ihrer Verantwortung. Ganzen Beitrag lesen »

Ortsverband der Linken für kommunales Bad

10. November 2017  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Bei der gestrigen Vorstandssitzung des Ortsverbandes ging es um verschiedene Themen. Eines davon war die Frage nach der Zukunft der Gmünder Bäderlandschaft. Der Ortsvorstand sieht die Notwendigkeit nach mehr Wasserfläche und hält auch die vom Gmünder Schwimmverein geforderte 50 Meter Bahn für nachvollziehbar. Allerdings nur mit der Funktion eines Hubbodens, sodass allen Besuchern freigestellt bleibt, ob sie 50 Meter, 25 Meter oder sich gar im Nichtschwimmerbereich für Schwimmkurse oder andere Kurse aufhalten möchten. Ein großes Problem sehen die Vorstandsmitglieder in der Absicht, alle weiteren Angebote in die Hand eines Investors zu geben. Für alle Badegäste die nicht mit der Absicht zu schwimmen in ein solches Bad gehen, bliebe nur der Bereich, der Preise wie z.B. im Wonnemar in Sonthofen bedeute. Ganzen Beitrag lesen »

Offen diskutieren – und sachlich (Kommentar Julia Trinkle Gmünder Tagespost)

21. Oktober 2017  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Sie war längst fällig, die Bürgerinformation zur Zukunft des Gmünder Hallenbades. Bei einem derart großen und wichtigen Projekt müssen die Bürger mitreden können. Es ist daher gut, dass Oberbürgermeister Richard Arnold einen Bürgerentscheid darüber vorschlägt. Ganzen Beitrag lesen »

Angst vor unkalkulierbaren Risiken

20. Oktober 2017  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Schwäbisch Gmünd. Eine hoch engagierte Bürgerschaft war im Prediger zu Referat und Diskussion mit Moderator Jo Frühwirth zusammengekommen. Thema: „Partnerschaft oder Ausbeutung? Wie die öffentliche Hand aufs Kreuz gelegt wird.“ Dazu eingeladen war Werner Rügemer als Fachmann, der seit Jahrzehnten Öffentlich-Private Partnerschaft (ÖPP) durchleuchtet und kritisiert. Er spitzte es zu: „Die Investoren wollen verdienen. Die Städte und Gemeinden müssen dafür teuer bezahlen.“ Eine Behauptung, die er in seinem Referat belegte. Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief zum Artikel von Herrn Länge über die Mitgliederversammlung des HGV

06. Oktober 2017  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

In seiner Rede vor dem Handelsverein spielt OB Arnold beim Thema Spassbad Nepperberg die Jungen gegen die Alten aus, wenn er sagt, dass es hauptsächlich die älteren Menschen seien, welche Vorbehalte und Bedenken äußern, die Jungen aber bedenkenlos für das Hallenbad votieren. Dabei fiel mir spontan ein Spruch von Goehte ein, der da sagt: „ Die Sorge geziemt dem Alter, damit die Jugend eine Zeitlang sorglos sein könne. „

Wobei in diesem Fall die Betonung stark auf „ zeitlang „ liegt, denn schon bald sind die Jungen von Heute die Alten von Morgen und „baden“ dann im wahrsten Sinne des Wortes die Brühe aus.

Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief Joachim Denke

Bildschirmfoto 2015-10-30 um 08.41.57Der Gmünder Grüngürtel im Norden der Stadt weckt schon länger die Begehrlichkeit von OB Arnold. Es scheint, als ob jeder, der nur eine Idee hat, wie man in dieses noch zusammenhängende grüne Kleinod eingreifen kann, im Rathaus offene Türen findet.

Wer jetzt glaubt, dass der Gmünder Gemeinderat diesem Treiben entgegensteht, sieht sich leider enttäuscht. Statt seiner Kontrollaufgabe gerecht zu werden und solche Projekt wie Wohnbebauung Nepperbergweg oder St. Bernhard, Schönblick, Spaßbad und was noch alles kommen wird, sensibel auf Herz und Nieren zu prüfen und lieber eine kritische und öffentliche Diskussions- und Entscheidungsrunde mehr zu drehen, wird von einer Mehrheit der Gmünder Bürgervertretung einfach nur durchgewinkt. Ganzen Beitrag lesen »

Themenabend bezahlbares Wohnen

IMG_1266Der Ortsverband der Linken Schwäbisch Gmünd diskutierte kürzlich im gut gefüllten Nebenzimmer des Gasthauses Neue Welt das Thema bezahlbares Wohnen. In seiner Einführung erläuterte der Fraktionsvorsitzende der Linken, Sebastian Fritz, die Entwicklung auf dem Gmünder Wohnungsmarkt. Dabei verdeutlichte er, dass durch die vielen Bautätigkeiten in Schwäbisch Gmünd, der Mietpreis immer weiter steige und es so immer mehr Bürgerinnen und Bürger schwer falle, bezahlbaren Wohnraum zu finden. Insbesondere Alleinerziehende, Studenten und ältere Menschen hätten bei Zuzug oder Wohnungsverlust große Schwierigkeiten, Wohnraum zu finden. Hier sieht die Fraktion der Linken im Gmünder Gemeinderat die Stadt und ihre städtische Tochter VGW in der Pflicht. Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief von Joachim Denke

24. Mai 2017  Ortsvorstand, Presse

Bildschirmfoto 2015-10-30 um 08.41.57Die Wahlen stehen an und vor allem die beiden großen Volksparteien versprechen mal wieder, im Falle eines Wahlsieges, die sozialen und gesellschaftlichen Probleme dieser Republik aktiv und erfolgreich an zugehen. Dabei haben sie diese Probleme überhaupt erst geschaffen. Beide großen Parteien waren nämlich abwechselnd oder zusammen an sämtlichen Bundesregierungen beteiligt.
Wie die Regierung Problem „anpackt“, erleben wir aktuell an der Änderung des Grundgesetzes zum Zwecke der Privatisierung der Autobahnen. Davon profitieren nur die Milliardenschweren Versicherungsmultis mit einer Kapitalrendite von der Otto-Normal-Verbraucher nur träumen kann. Ganzen Beitrag lesen »

Stellungnahme von Joachim Denke zu Bosch

23. Januar 2017  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Bildschirmfoto 2015-10-30 um 08.41.57Natürlich ist es für Politiker aus industrienahen Parteien immer schwierig, in einer wirtschaftlich
florierenden Zeit, Stellenabbaupläne wie bei Bosch in Schwäbisch Gmünd öffentlich zu rechtfertigen.
Was aber der Landtagsabgeordnete Scheffold am Wochenende via Lokalpresse von sich gab, schlägt
doch dem Fass den Boden aus.
Da steht z.B. geschrieben, dass der Stellenabbau durch Altersfluktuation erfolgen soll. Als ob in den nächsten 3 Jahren 800 Menschen bei Bosch in den Ruhestand gehen. Wie hoch müsste dann der Altersdurchschnitt der Belegschaft sein ? Ganzen Beitrag lesen »

Es braucht eine Alternative

12. Januar 2017  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

DIE LINKE zeigt sich über den Verzicht der SPD auf einen eigenen OB-Kandidaten überrascht.

Noch im Oktober wurde die SPD-Fraktionschefin Sigrid Heusel mit den Worten „In der Demokratie muss man eine Wahl haben“ in den Gmünder Zeitungen zitiert. Diese Ansicht teilte der Vorstand des Ortsverbandes der Linken und sprach sich auf einer Mitgliederversammlung ausdrücklich dafür aus, dass die Linke Fraktion im Gmünder Gemeinderat mit den Fraktionen von SPD und Grünen Gespräche für einen gemeinsamen OB-Kandidaten führen sollte. Umso erstaunter war man über die Aussagen des SPD-Stadtverbandsvorsitzenden Pahlke, der Ende November öffentlich davon sprach, dass die SPD „nicht auf Gedeih und Verderb“ einen Kandidaten präsentieren möchte. Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief

07. Oktober 2016  Ortsvorstand, Redaktion

Sehr geehrter Herr Rupprecht,
Wir vom Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus – Schwäbisch Gmünd“ freuen uns sehr über das Interesse, welches an uns gezeigt wird. Für Fragen und Anregungen haben wir die E-Mailadresse info@aufstehen-gegen-rassismus-ostalb.de eingerichtet. Dennoch begrüßen wir es, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen an die Zeitung gewandt haben, da dies in der Tat eine Thematik ist, welche das Interesse der Öffentlichkeit tangiert. Ganzen Beitrag lesen »

Bündnis gegen Rassismus gegründet

28. September 2016  Kreisvorstand, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Mehr als 30 Vertreter karitativer, kirchlicher, gewerkschaftlicher und sonstiger Organisationen trafen sich am Dienstagabend, um ein gemeinsames Vorgehen gegen rassistische Tendenzen zu besprechen und zu organisieren. Es war das erste Treffen des Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus“. Weitere sollen folgen.

HARALD PRÖHL

Schwäbisch Gmünd. Zum Treffen im Gewerkschaftshaus am Dienstag luden Kerstin Petzold, Gewerkschaftssekretärin in Aalen, und Saskia Jürgens von der Partei Die Linke. Ganzen Beitrag lesen »

„Wir sind gestaltungsgeil

16. September 2016  Ortsvorstand, Presse

imageDie Gmünder und Backnanger Linken stimmten am Freitag über ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2017 ab. Die Genossen trafen sich dazu in der „Neuen Welt“. Sieben der acht anwesenden Stimmberechtigten wählten Alexander Relea-Linder.

Alexander Relea-Linder zeigt sich bei seiner Wahlrede kämpferisch. (Foto: jab)
Schwäbisch Gmünd. Über 20 Prozent der Bürger in Mecklenburg-Vorpommern haben die Alternative für Deutschland gewählt. Damit soll jetzt Schluss sein, betont Alexander Relea-Linder in seiner Wahlrede um den Posten des Linken-Kandidaten für den Bundestag. Ganzen Beitrag lesen »

Merkels unglaubwürdige Pressekonferenz

29. Juli 2016  Ortsvorstand, Presse

Bildschirmfoto 2016-01-31 um 18.23.30In einer Pressemitteilung zeigen sich Orts- und Landesvorstand Alexander Relea-Linder und der Fraktionsvorsitzende der Linken im Gmünder Gemeinderat Sebastian Fritz über die Pressekonferenz der Bundeskanzlerin entsetzt:
„So schaffen wir das nicht! Das war Merkels bisher unglaubwürdigste Pressekonferenz. Mit ihrer Feststellung, in der Türkei sei das Prinzip der ‚Verhältnismäßigkeit‘ nicht immer gewahrt, verharmlost Merkel Erdogans Vorgehen in völlig inakzeptabler Weise. Ganzen Beitrag lesen »

Regieren mit „Stil“ sieht anders aus

21. Juli 2016  Ortsvorstand, Presse, Redaktion
Bildschirmfoto 2016-01-31 um 18.23.30Anfang dieser Woche wurde bekannt, dass die Landesregierung unser Landesparlament mit einem Geheim-Papier hintergeht. Wünschenswerter wäre natürlich gewesen, wenn Grün-Schwarz das Steuergeld der Bürger auch im Interesse der Bürger ausgibt, statt zusätzliche Staatssekretäre und Geheim-Projekte zu finanzieren. Die Existenz dieses Geheimpapiers mit 43 finanzpolitischen Schonbereichen ist den Bürgern und dem Parlament gegenüber eine absolute Frechheit. Und die Landesregierung beweist damit, dass sie es mit Transparenz und Ehrlichkeit nicht ernst meint. Ganzen Beitrag lesen »

Der Brexit und die Folgen

20. Juli 2016  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

IMG_0102Kürzlich fand ein weiterer Themenabend des Ortsverbandes der Partei DIE LINKE im Restaurant Thessaloniki statt. Thema war der Brexit und seine Folgen für die Europäische Union. Linken Orts- und Landesvorstand Alexander Relea-Linder berichtete über seine Erfahrungen vor Ort, welche er als Mitarbeiter der europäischen Linksfraktion während dem Brexit in Brüssel sammeln konnte.
Kanzlerin Merkel habe laut Relea-Linder eine wesentliche Mitverantwortung für den Brexit und den zunehmenden Nationalismus in Europa. Ihre ständigen Alleingänge hätten den europäischen Zusammenhalt ebenso wenig gestärkt wie die Besserwisserei, mit der die deutsche Regierung versuche, ganz Europa auf die Linie der deutschen Wirtschaftspolitik zu bringen. Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief von Joachim Denke

08. Juli 2016  Ortsvorstand, Presse

Bildschirmfoto 2015-10-30 um 08.41.57Vor 3 Jahre wurde man noch belächelt und bekam Häme, wenn man als langjähriges SPD-Mitglied vor den Folgen der GroKo gewarnt hat und soziale Inhalte und ein eigenständiges Profil eingefordert hat.
Gerade die Parteivorderen u.a. Christian Lange, erteilten einer möglichen rot/rot/grünen Regierung unter SPD-Führung eine klare Absage und propagierten ein Zusammengehen mit der Merkel-Partei.
Lieber die Rolle als Juniorpartner in Kauf nehmen, als mit den LINKEN an einen Tisch sitzen war die Devise.
Ganzen Beitrag lesen »