Ortsvorstand

Kritik an CDU-Vorschlag zum Mindestlohn

09. Juni 2020  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

SCHWÄBISCH GMÜND. Der Ortsverband Die Linke Schwäbisch Gmünd kritisiert den Vorschlag von Teilen der Unionsfraktion im Bundestag aufs Schärfste und fordert den Stadtverband der CDU und ihren lokalen Bundestagsabgeordneten, Norbert Barthle, auf, sich ausdrücklich von diesem Vorschlag zu distanzieren. „Dieser Vorschlag ist erschreckend und respektlos allen Arbeitnehmern gegenüber. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie, in der Menschen für genau diesen Mindestlohn arbeiten und unsere Grundversorgung sicherstellen, zielt so ein Vorschlag unter jedwede Gürtellinie“, kommentiert der stellvertretende Ortsverbandssprecher Thorsten Ulrich die Thematik. Ganzen Beitrag lesen »

Themenabend: Transformation – Diskussion zwischen Gewerkschaft, Naturschutzverbände und der Linken-Fraktion

Der Ortsverband der Linken lädt zu einem weiteren, sicher sehr spannenden online Themenabend ein. Thematisch wird es dieses mal um die Frage gehen, wie sich Vertreterinnen und Vertreter der Gewerkschaft und der Naturschutzverbände zur Transformation auf kommunaler Ebene stellen. Hintergrund ist dass aufgrund des Klimawandels die Wirtschaft in den nächsten Jahren vor enormen Herausforderungen steht und gleichzeitig die Beschäftigten Sorgen vor diesem Wandel haben. Wie diese beiden elementar wichtigen Ansprüche zusammenkommen können und wie dazu ein kommunaler Beitrag aussehen kann, soll an diesem Abend aus verschiedenen Perspektiven diskutiert werden. Ganzen Beitrag lesen »

Interessante Podiumsdiskussion mit Jessica Tatti (MdB DIE LINKE) uvm.

Digitale Botschaft von Arbeitskreis

22. April 2020  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Schwäbisch Gmünd. „Wir sind und bleiben aktiv, gerade in diesen Tagen“, erklären die Mitglieder des Arbeitskreises Asyl der Stadt Gmünd in ihrer ungefähr fünfminütigen Onlinekundgebung. Mit der auf Youtube veröffentlichten Botschaft wollen sie die Aufmerksamkeit der Gmünder auf die Schicksale derer richten, die in Notunterkünften oder überlasteten Rettungsschiffen ausharren müssen. Ganzen Beitrag lesen »

Transparenz gefordert

22. April 2020  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Der Ortsvorstand der Linken zieht positives Fazit vom ersten digitalenThemenabend. Weiterer soll in Kürze folgen. Fragen rund um die Villa am Salvator.

Bei seiner jüngsten digitalen Vorstandssitzung zog der Ortsvorstand der LinkenSchwäbisch Gmünd ein äußerst positives Fazit seines ersten digitalen Themenabends.Der Fraktionsvorsitzende Sebastian Fritz hatte den interfraktionellen Antrag zurlebenswerten Altstadt erläutert und im Anschluss wurde darüber öffentlich via Skype undFacebook diskutiert. „Uns ist es wichtig, dass wir auch in der Zeit der Corona-Pandemieein Angebot anbieten, mit dem es den Bürgerinnen und Bürgern möglich ist, überkommunalpolitische Themen zu diskutieren“, so Vorstandsmitglied Freya Zanek. Ganzen Beitrag lesen »

Anstand bleibt auf der Strecke

08. März 2020  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Ortsverband der Linken verurteilt das Verhalten des Bosch-Managements. Nochvorhandenes Vertrauen in die Geschäftsführung sei irreparabel zerstört. DerOrtsverband steht solidarisch an der Seite der Beschäftigten und deren Familien.Völlig fassungslos nahmen die Mitglieder des Ortsverbandes die Meldung vom Freitag zurKenntnis. Trotz geltenden Standortpakts und Gesprächen unter Einbeziehung der Politikkündigte die Geschäftsführung die Streichung von weiteren 1000 Stellen bis 2026 an. Dasist an Dreistigkeit nicht mehr zu überbieten und zeigt, dass von den ursprünglichensozialen Grundwerten von Robert Bosch nichts mehr übrig geblieben ist. An deren Stellesei ein ausschließlich nach Rendite schielendes Management getreten. Dies sei umsoskandalöser, als es genau dieses Management sei, das durch massenhaftes Schummelnbei den Abgaswerten unter anderem für eine große Verunsicherung bei den Konsumentengesorgt habe, was zu dem massiven Absatzeinbruch von Bosch-Produkten und inDeutschland gesorgt habe. Ganzen Beitrag lesen »

Gmünd ist sicherer Hafen

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Im letzten Jahr ist der Gmünder Gemeinderat einstimmig dem Bündnis Sicheren Hafen beigetreten. Damit hat die Stadt Schwäbisch Gmünd ihre Bereitschaft zum Ausdruck gebracht, zusätzliche Flüchtlinge aus der Seenotrettung aufzunehmen.

Nach Ansicht des Ortsverbandes der Linken sollte nun geprüft werden, ob angesichts der katastrophalen Situation an der Aussengrenze Europas in Griechenland nun die Möglichkeit besteht, Flüchtlingen einen Ausweg aus dieser Situation zu ermöglichen. Die Lage der Geflüchteten an der türkisch-griechischen Grenze und den griechischen Inseln ist äußerst kritisch. Es ist eine humanitäre Katastrophe, die sich an Europas Außengrenze zuträgt. Ganzen Beitrag lesen »

Altersarmut zum Thema gemacht

07. Februar 2020  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Linken-Stammtisch diskutiert das Thema Altersarmut. Auch Schwäbisch Gmünd davon betroffen. Rechtspopulisten bieten zur Lösung des Problems keine Vorschläge an.

Joachim Denke führte zu Beginn des Stammtisches des Ortsverbandes der Linken in das Thema Altersarmut ein. Er betonte dabei, dass Altersarmut kein Problem von morgen sei, sondern schon heute seien viele Menschen davon betroffen. Auch in Schwäbisch Gmünd seien immer mehr ältere Menschen zu beobachten, die nach Pfandflaschen in Abfallbehältern suchen. Dies sei aber nur die Spitze des Eisbergs. Viele ältere Menschen würden aus Scham alles dafür tun, um ihre tatsächliche Armut zu verstecken. Dies sei ein Skandal in einem so reichen Land wie Deutschland. Eine der Hauptursachen dafür sei, dass SPD, Grüne und Union das Rentenniveau von 53 Prozent an in den Sinkflug geschickt hätten. Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief von Joachim Denke

06. Februar 2020  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Nach derzeitigen Stand haben wir im Herbst nächstens Jahres Bundestagswahl und wenn man den Demoskopen glauben darf, könnte es danach zu komplizierten Regierungsbildungen kommen. Gutwenn man davor schon mal neue Konstellation durch übt. Und nichts Anderes war das am Mittwoch in Erfurt. Ich kann es mir nicht anders vorstellen, auch wenn es bestritten wird, so ein Ergebnis bei 3 Kandidaten setzt Absprache und absolute Disziplin voraus. Und wenn man dann die fast unverhohlene Schadenfreude der FDP sieht oder die lauen Erklärungsversuche der CDU hört, kann man ahnen, was vorausging. Ganzen Beitrag lesen »

Linke und CDU – sogar Gemeinsamkeiten

Schwäbisch Gmünd. Eigentlich wollten die Initiatoren Stadt- und Kreisrat Alexander Relea-Linder und Kreisvorsitzender Justin Niebius von der Partei „Die Linke“ die außergewöhnliche Diskussionsrunde schon vor den
Europawahlen durchführen, aber sie stieß auch am Montag, einen Tag nach dem Libyen-Gipfel in Berlin, auf großes Interesse. Mit der treffenden Feststellung „Nerv getroffen, Saal zu klein“, begrüßt Moderator Jo Frühwirth, früher SWR-Moderator, den Obmann für Außenpolitik der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Roderich Kiesewetter (56) aus Heidenheim und den Obmann für Außenpolitik der Bundestagsfraktion der Linken Stefan Liebich (47) aus Wismar. Wer im proppenvollen Saal des Rokokoschlößchens ein „Hauen und Stechen“ der Diskutanten über die aktuelle außenpolitischen Lage Deutschlands, Europas und der Welt erwartet, wird enttäuscht – Kiesewetter und Liebich duzen sich nicht nur, sie respektieren vielmehr gegensätzliche Standpunkte und sind sogar in manchen Punkten einer Meinung. Ganzen Beitrag lesen »

Leserbrief von Joachim Denke

30. Dezember 2019  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Wenn man derzeit die Leserbriefspalte zum Thema Flüchtlinge gespickt mit Bibelzitaten studiert, sollte man meinen, dass sich die Dunkelheit von draußen, offensichtlich auch in vielen Köpfe breitgemacht hat. Gut, dass mit der Wintersonnwende und der Geburt vom Jesuskind wieder Licht einkehrt, meteorologisch wie geistig.

Das Kind aus Bethlehem ist auch Symbol dafür, dass Kinder sowohl das schwächste Glied, wie auch die Zukunft einer Gesellschaft sind. Es muss für uns deshalb oberstes humanes Gebot sein, die Flüchtlingskinder aus den überfüllten und verdreckten Lagern in Griechenland zu holen und ihnen bei uns eine Bleibe zu geben. Da ist es gut, dass der Gemeinderat mit seiner „ Gmünder Erklärung „ die richtigen Akzente setzt. Ganzen Beitrag lesen »

Bezahlbare Wohnungen schaffen

Schwäbisch Gmünd. Die Wohnungsnachfrage in Schwäbisch Gmünds Stadtteil Großdeinbach ist groß. Der Gemeinderat stimmte in seiner Sitzung am Mittwoch für den Start eines Bebauungsplanverfahrens „Waldau Wasen“. Es handelt sich um eine Fläche im Bereich des Wasserturms. Dort soll auf gut einem Hektar verdichteter Geschosswohnungsbau kommen. Schwäbisch Gmünds Oberbürgermeister Richard Arnold erinnert an einen Wunsch aus dem Ortschaftsrat, dort auch bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Das wird in den Plan aufgenommen. 25 Prozent der neuen Wohnungen müssten günstig angeboten werden, zurzeit sind das 6,30 Euro je Quadratmeter. Ganzen Beitrag lesen »

Einzelhandel und Nachhaltigkeit im Blick behalten

11. Dezember 2019  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

LINKE-Ortsverband begrüßt die Entscheidung gegen eine Ansiedlung von Amazon in Schwäbisch Gmünd. Auswirkungen auf Einzelhandel und Geschäftsmodell des Konzerns lassen nur diesen Schluss zu.

Auf dem kürzlich durchgeführten Stammtisch der Linken wurde nochmals über die Entscheidung des Verwaltungsausschusses, sich gegen eine Ansiedlung von Amazon in Schwäbisch Gmünd auszusprechen, diskutiert. Aus Sicht der Anwesenden war dieser Beschluss der einzig vernünftige, denn Amazon ist schon seit langem für seine miserablen Arbeitsbedingungen für die Beschäftigten bekannt. Ganzen Beitrag lesen »

Arbeitsplätze, Ja! – Amazon, Nein!

02. Dezember 2019  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Stellungnahme des Ortsverbandes DIE LINKE Schwäbisch GmündMitglieder des Ortsverbandes der Linken Schwäbisch Gmünd trafen sichmit Amazon Beschäftigten. Sie sprechen sich gegen die Eröffnung einesLogistikzentrums von Amazon in Schwäbisch Gmünd aus.Diese Entscheidung begründet der Ortsverband mit den unzumutbarenArbeitsbedingungen, für die Amazon mittlerweile weltweit bekannt ist.Mitglieder des Ortsverbandes trafen sich kürzlich bei einem Gewerk-schaftstreffen mit Amazon Mitarbeitern von mehreren Standorten, umsich über die Arbeitssituation aus erster Hand zu informieren. Ganzen Beitrag lesen »

Baugebiete in der Beschleunigung

Auf der einen Seite steht der Wunsch von jungen Familien nach einem eigenen Heim, auf der anderen, Flächen zu schonen. Dazwischen bewegt sich die Diskussion im Gmünder Gemeinderat über die Entwicklung von neuen Wohnbauplätzen. Am Mittwochabend geht es konkret um zwei geplante Baugebiete:

Das Gebiet Hopfengarten: Am Ortsausgang von Hussenhofen Richtung Herlikofen plant die Stadt, sechs Bauplätze auf einer 6000-Quadratmeter-Fläche zu erschließen, die bisher im Flächennutzungsplan für Landwirtschaft vorgesehen ist. Die Straße „Am Hopfengarten“ ist damals so angelegt worden, dass das Baugebiet mühelos abgerundet werden kann, hat Planungsamtsleiter Gerhard Hackner den Stadträten bei der Vorberatung im Bau- und Umweltausschuss erläutert. Vertreter der Fraktionen Grüne, SPD, Linke und Bürgerliste regten an, dort mehr Menschen unterzubringen und fragten, ob auch Mehrfamilienhäuser möglich wären. Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE vor Ort auf dem Gmünder Wochenmarkt

17. November 2019  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Kurt Wahl, Thorsten Ulrich

Am Samstag den 16. November veranstaltete der Ortsverband DIE LINKE Schwäbisch Gmünd einen Informationsstand, zu dem auch in Schwäbisch Gmünd konkreten Problem der Wohnungsnot, auf dem Wochenmarkt.
„Der Ortsverband setzt sich auch außerhalb des Wahlkampfes für die Anliegen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürgern ein.“, so Ortsverbandssprecher Christian Zeeb.
Das Thema des fehlenden preisgünstigen Wohnraums lag dem Ortsverband besonders am Herzen, da dieses Thema viele Gmünder Bürgerinnen und Bürger betrifft und dringender Handlungsbedarf besteht. Ganzen Beitrag lesen »

Tafelladen besucht

Mitglieder des Ortsvorstandes und der Fraktionsvorsitzende der Linken besuchten den Tafelladen von Schwäbisch Gmünd. Zahl der Kunden weiterhin konstant hoch. Umstellung auf die städtische Bonuscard ist in vollem Gange.

Kürzlich besuchten Mitglieder des neugewählten Ortsvorstandes der Linken und der Fraktionsvorsitzende, Sebastian Fritz, den Geschäftsführer des Gmünder Tafelladens, Steffen Witzke. Dabei erfuhren die Gäste, dass die Zahl der Bezugsberechtigten weiterhin bei 3.500 bis 4.000 liegt. Ganzen Beitrag lesen »

Gmünder Linke wirft Bosch Management Vertrauensbruch vor

In einer gemeinsamen Presseerklärung zeigen sich die Linksfraktion im Gmünder Gemeinderat sowie der Ortsvorstand über den völlig maßlosen Stellenabbau bei dem größten Arbeitgeber der Region Bosch AS empört.“Man kann es nicht anders sagen: Bosch und einige weitere Zulieferer hängen immer noch im Schlafmodus fest! Das Management hat außer der Devise Arbeitsplatzabbau keine anderen Ideen wie der Transformationsprozess bewältigt werden kann. Das ist ein Armutszeugnis“, so Ortsverbandssprecher Christian Zeeb. „Das Bosch-Management weiß sehr genau, dass es ausreichend Instrumente gibt, die sich bereits in den Krisenjahren 2008/2009 bewährt haben. Statt diese zu nutzen und durch temporäre Arbeitszeitreduzierung die aktuelle konjunkturelle Delle zu überbrücken, zettelt das Management wieder alte Verlagerungsdebatten an, nimmt den Abbau von 1760 Stellen und die damit verbundenen familiären Schicksalsschläge billigend in Kauf. Ganzen Beitrag lesen »

Vorstand deutlich verjüngt

29. September 2019  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Der Ortsverband der Linken hat auf einer Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt. Der Austausch zwischen der Fraktion im Gemeinderat und Kreistag soll weiter intensiviert werden.

Auf einer turnusmäßigen Mitgliederversammlung des Ortsverbandes der Linken wurden die bisherigen Sprecher Cynthia Schneider und Alexander Relea-Linder unter großem Applaus verabschiedet. Beide sind beruflich und ehrenamtlich stark eingebunden und möchten den vielen jungen Neumitgliedern Platz machen. Bei der anschließenden Wahl wurde dann ein neuer Sprecher mit zwei Stellvertretern und Beisitzern gewählt. Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE wirkt!

Mandatsträger und Mitglieder des Ortsvorstandes der Gmünder Linken zeigen sich über die jüngsten Äußerungen des Landrates Pavel zur Zukunft des lokalen ÖPNVs hoch erfreut.

„Im Kommunalwahlkampf haben wir den Bürgerinnen und Bürgern versprochen, dass wir uns mit aller Kraft gegen eine Linienbündelung einsetzen werden und gleichzeitig den ÖPNV mit Hilfe des 365 Euro Jahrestickets bezahlbarer gestalten möchten. Beide Forderungen wurden vom Landrat aufgegriffen und sollen nun umgesetzt werden. Das ist ein großer Erfolg für uns Linke und für die Bürgerschaft, hin zu einer zukunftsgerichteten sozialen und ökologischen Lösung, so Kreisrat Alexander Relea-Linder.

Der Ortvorstand der Gmünder Linken fordert seit Jahren eine soziale, ökologische und faire Ausgestaltung eines möglichen Vollverbundes. Außerdem sei die Förderung von Investitionen in CO2 freie Bus-Flotten dringend nötig.

Ganzen Beitrag lesen »