Ortsvorstand

DIE LINKE. nimmt am Stadtradeln teil

23. Mai 2021  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Ortsverband der Linken hat sich, nach mehreren Jahren der Teilnahme am Gmünder Stadtradeln, im letzten Jahr dagegen ausgesprochen. Hintergrund war die Tatenlosigkeit der Verwaltung beim Ausbau der Radinfrastruktur. Nachdem es erste vorsichtige Anzeichen gibt, dass die Verwaltungsspitze nicht nur verbal das Radfahren als wichtiges Fortbewegungsmittel und Teil eines veränderten Mobilitätsverhaltens betont, wird der Ortsverband der Linken in diesem Jahr wieder mitmachen.

Ganzen Beitrag lesen »

Aktion zum Weltpflegetag

15. Mai 2021  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Heute, am 15. Mai, organisierte die Frauengruppe der Linke Schwäbisch Gmünd anlässlich des Weltpflegetages (12. Mai) eine Infoaktion „Klatschen reicht immer noch nicht aus!“ am Johannisplatz von 10 bis 12 Uhr. Auf einer Leine wurden der Alltag, Bedürfnisse und Ansichten von Pfleger*innen dargestellt. Auf die Frage, warum sie sich für einen Beruf in der Pflege entschieden hat, antwortet beispielsweise eine Befragte, die seit 19 Jahren Altenpflegerin ist, dass sie die Arbeit mit und für Menschen liebe. Die Wertschätzung und die Dankbarkeit ihrer Patient*innen gefalle ihr besonders gut an ihrem Job. Ein anderer Befragter, ein Krankenpfleger (seit 25 Jahren), glaubt, dass es ein zukunftssicherer Job sei.

Ganzen Beitrag lesen »

Linke sprechen von Fehlentscheidung

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Ortsverband der Linken freut sich über Waldumbau-Aktion, sieht aber auch einen Widerspruch

SCHWÄBISCH GMÜND (pm). Dem Wald wird bei der Bewältigung der Klimakrise eine große Bedeutung zugemessen. Gleichzeitig haben Stürme und Dürre dem Wald rund um Schwäbisch Gmünd, wie auch weltweit, erheblich zugesetzt. Viele Baumarten sind von Trockenschä- den gezeichnet und müssen mit schädlichen Insekten oder Pilzbefall kämpfen.
Der Ortsverband der Linken begrüßt es daher, dass der Gemeinderat eine Aktion ins Leben gerufen hat, bei der die Bevölkerung am Waldumbau mithelfen kann. Der gleiche Gemeinderat sei es aber, der per Mehrheitsbeschluss dem Schönblick die Umwandlung von bisherigen Waldflächen für ein Pflegeheim gewähre. Dies sei ein Widerspruch, der so gar nicht zusammenpasse. Ganzen Beitrag lesen »

Gmünd versetzungsgefährdet

23. März 2021  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Ortsverband der Linken diskutierte das kürzlich veröffentlichte Ergebnis des Fahrradklimatests und das Abschneiden der Stadt Schwäbisch Gmünd.

Gmünd landete auf dem 75. Platz und wurde mit einer Note 4,2 noch schlechter als beim letzten Mal bewertet. Deutlich hinter Aalen, Göppingen und Schorndorf. Ergebnis der Umfrage ist aber auch, dass die Zahl der teilnehmenden Städte und damit auch die Zahl der Radfahrerinnen und Radfahrer insgesamt stark zugenommen hat. Insbesondere die Zahl der Pedelec Nutzer ist bundesweit zu 2018 um 60 Prozent angestiegen. Dies deckt sich auch mit den Verkaufszahlen der regionalen Fahrradhändler.

Ganzen Beitrag lesen »

Rücktritte alleine reichen nicht. Es braucht eine effektive Bekämpfung von Korruption!

11. März 2021  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Sahra Mirow, Spitzenkandidatin der Partei DIE LINKE in Baden-Württemberg, zum Maskendeal der CDU: “Während ein Aufschrei durch die ganze Republik geht und die CDU mit den Maskendeals von Löbel und Nüßlein bundesweit auf schändlichste Weise das Vertrauen der Bürger:innen verspielt hat, wirbt Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Dienstag für eine Koalition von Grünen und CDU im Bund. Das zeigt nur zu gut, wie die Grünen in Baden-Württemberg ticken. Auch für die Landtagswahl am Sonntag ist das ein klares Signal: Wer die Grünen wählt, bekommt die CDU.” Ganzen Beitrag lesen »

Buchstraßensanierung muss kommen

09. März 2021  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Ortsvorstand der Linken kritisiert den Umgang mit der Bürgerschaft in der Oststadt. Die Sanierung der Buchstraße muss noch in den Haushalt 2021 aufgenommen werden.

Der Ortsvorstand der Linken kritisiert den Oberbürgermeister und die Verwaltungsspitze wegen der Nichteinhaltung der Zusage die Buchstraße endlich zu sanieren scharf. Die beiden Sprecher der Oststadt haben in einem langwierigen Prozess unter Einbeziehung der Bürgerschaft und den Unternehmen ein zukunftsweisendes Konzept für die Sanierung erarbeiten. Ganzen Beitrag lesen »

Produktionsverlagerung bei Andritz-Ritz

12. Februar 2021  Ortsvorstand, Redaktion

Der Gmünder Landtagskandidat der Linken, Christian Zeeb, äußert sich in einer Pressemitteilung zur Produktionsverlagerung bei Andritz-Ritz:

„Die Produktionsverlagerung und der damit verbundene Arbeitsplatzverlust entsetzt mich. Den betroffenen Kolleginnen und Kollegen und auch ihren Familien spreche ich meine Solidarität im Kampf für jeden einzelnen Arbeitsplatz aus. Es kann nicht sein, dass Unternehmen die Corona-Krise für kreativlose Produktionsverlagerungen ausnutzen. Das ist unanständig und zeigt, dass im Fokus der Arbeitgeber lediglich Gewinnmaximierung und damit verbundene Personalkostensenkungen stehen. Die vielen Schicksale hinter einer solchen Verlagerung nimmt man billigend in Kauf“, so Zeeb. Ganzen Beitrag lesen »

Zeichen gegen Rassismus und Hetze

25. Januar 2021  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Foto: Jan-Philipp Strobel

Schwäbisch Gmünd. „Die AfD brauchen wir nicht, nicht in Gmünd, nicht in Deutschland, nirgendwo – verpisst euch!“ Das ruft Peter Yay-Müller, 2. Bevollmächtigter der IG Metall Gmünd und DGB-Kreisvorsitzender Ostalb, auf der Bühne am Stadtgarten ins Mikro und blickt Richtung Congress-Centrum, wo die AfD ihre Wahlkampfveranstaltung abhält. Ähnlich formulieren es die folgenden Redner der Kundgebung des Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus“ und einiger weiterer Organisationen. Der Protest gegen die „rechtsextremen Politiker“ mit „menschenfeindlicher Ideologie“ sei nötig, betont Tim-Luka Schwab, Gmünds SPD-Bundestagskandidat: „Wir wollen dem zunehmenden Hass und Rechtsextremismus keinen Raum geben in unserer Gesellschaft.“ Ganzen Beitrag lesen »

Kultusministerin ist unfähig

11. Januar 2021  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Christian Zeeb, der Kandidat für den Landtag der Linken, kritisiert die Kultusministerin Susanne Eisenmann erneut scharf. Sie und ihr Ministerium hätten auf ganzer Linie versagt. Schüler, Eltern und die Schulen leisten enorm viel in dieser Pandemie und das Kultusministerium schaffe es nicht einmal die Voraussetzungen zu schaffen. Seit Wochen zeichne sich ab, dass weitere Maßnahmen im Zusammenhang mit der Corona Pandemie, getroffen werden müssten. Ganzen Beitrag lesen »

Ambitions- und Planlos

09. Januar 2021  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Landtagskandidat für DIE LINKE. im Wahlkreis Schwäbisch Gmünd Christian Zeeb kritisiert die aktuelle Klima Politik der Landesregierung als ambitions- und planlos. „Um dem Klimawandel entgegen wirken zu können braucht es eine klare sozial-ökologische Politik. Hierzu gehört sowohl die Sicherung von Arbeitsplätzen als auch wesentlich ambitioniertere Klimaziele mit einem klaren Zukunftsfahrplan. Auf diesem Feld hat die von den Grünen geführte Landesregierung versagt!“, so der Landtagskandidat. Ganzen Beitrag lesen »

Wahlkampf statt Vernunft?

31. Dezember 2020  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Die Forderung Eisenmanns für eine Rückkehr zum Präsenzunterricht, unabhängig der Inzidenzzahlen, für Schüler und Öffnungen der Kitas ab dem 10. Januar ist völlig inakzeptabel. Im Moment sollte die Sicherheit der Bevölkerung und damit auch der Schüler, Kitakindern, ErzieherInnen LehrerInnen und deren Angehörigen an erster Stelle stehen. „Jetzt gelte es zunächst einmal die weitere Entwicklung zu verfolgen, bevor man aus wahltaktischen Gründen solche Schnellschüsse und damit Verunsicherung in die Familien, Kindergärten und Schulen bringe“, so der Kandidat zur Landtagswahl, Christian Zeeb von der Linken. Ganzen Beitrag lesen »

Kein Konzept erkennbar

02. Dezember 2020  Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Ortsverband DIE LINKE. Schwäbisch Gmünd und der Landtagskandidat Christian Zeeb kritisieren die aktuelle Corona-Bildungspolitik der Landesregierung aufs schärfste. „In der aktuellen Situation ist kein klares Konzept der Landesregierung für die Schulen erkennbar. Das verweigert nicht nur jegliche Planungssicherheit der Eltern, sondern setzt ebenfalls die Gesundheit aller Beteiligten aufs Spiel!“ kritisiert Landtagskandidat Christian Zeeb die Situation. Inder Zeit der Sommerferien sei genügend Zeit gewesen ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten, stattdessen habe dies die Kultusministerin verschlafen und sich auf vergleichsweiße niedrigen Infektionszahlen ausgeruht. Ganzen Beitrag lesen »

Linke wirkt

20. November 2020  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der Ortsverband der Linken begrüßt den Kompromiss bei der Zurücknahme der Fremdvergaben in der Reinigung. Deutliche Kritik an den Stadträten Vatheuer und Dombrowski.

Auf die jahrelange Forderung nach einer stetigen Zurücknahme der Fremdvergaben bei der Reinigung städtischer Liegenschaften wurde endlich eingegangen. Neben der Fraktion im Gmünder Gemeinderat hat auch der Ortsverband dies immer wieder öffentlich gefordert und auf Themenabenden diskutiert. Es kann ja wohl nicht angehen, dass eine Kommune auf dem Rücken der untersten Einkommensgruppen spart, so der Ortsverbandssprecher und Kandidat für die Landtagswahl, Christian Zeeb. Ganzen Beitrag lesen »

Linke kritisiert die Frauen-Union

12. November 2020  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion
Politik „Warum keine Unmutsbekundungen bei der Wahl zum Ersten Bürgermeister der Stadt Gmünd?“

Schwäbisch Gmünd. Die Linke fordert ein Umdenken bei der Besetzung städtischer Ämter: „Beim Blick auf die Stadtverwaltung stellen wir leider fest, dass neben den männlichen Bürgermeistern, auch bei den Amtsleitungen und bei den städtischen Eigenbetrieben mit Ausnahme einer Amtsleiterin Männer die Spitzenpositionen bekleiden“, so Freya Zanek von den Linken.

Ganzen Beitrag lesen »

Frauen-Union unglaubwürdig

04. November 2020  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Kürzlich war in der Presse und vor allen Dingen in den sozialen Medien zu lesen, dass sich einzelne Vertreterinnen der Frauen-Union massiv über die Nichtwahl von Daniela Dinser aufgeregt haben. Sie kandidierte bekanntermaßen als mögliche Kandidatin der CDU für den Wahlkreis Schwäbisch Gmünd zur Landtagswahl. Insbesondere die weiblichen Mitglieder der Linken wundern sich sehr, dass es bei der Wahl zum Ersten Bürgermeister der Stadt Schwäbisch Gmünd keine Unmutsbekundungen gab. „Mit Frau Schüttler stand eine äußerst qualifizierte Frau zur Wahl und darum wundern wir uns sehr, dass es hierbei keine unterstützenden Äußerungen von der Frauen-Union gab“, so die Zweitkandidatin für den Landtag der Linken, Marie Eigenbrod. Dies lasse darauf schließen, dass es der Union lediglich um Parteizugehörigkeit und eben nicht um mehr Frauen in Spitzenämtern gehe. Ganzen Beitrag lesen »

Gegenwind für Gmünds Klimapolitik

28. Oktober 2020  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Rechnet sich die Stadt Schwäbisch Gmünd ihr Klima schön? Diesen Vorwurf erhebt Andrea Pitschmann vom Gmünder Ortsverband des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND). Sie kritisiert das Klimaschutzkonzept, das die Stadtverwaltung vergangene Woche in den Gemeinderat eingebacht hat. Kritik an der Art der Einbringung und den vorgeschlagenen Maßnahmen kommt auch vom Ortsverband der Linken.

Zur Erklärung: Kohlendioxid (CO2) gilt als der wichtigste Treiber der Erderwärmung. Um den Beitrag einzelner Kommunen zu dieser Erwärmung vergleichen zu können, werden deshalb die vor Ort produzierten Treibhausgase in so genannte CO2-Äquivalente (CO2e) je Einwohner umgerechnet. Ganzen Beitrag lesen »

Ein solches „Desaster“ verhindert

14. Oktober 2020  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Infrastruktur In Backnang und Fellbach sind die Bäderbetreiber insolvent. Gmünds Ortsverband der Linken fühlt sich bestätigt.

Schwäbisch Gmünd. Paukenschlag in Backnang und Fellbach: In beiden Städten ist der jeweilige Bäderbetreiber insolvent. Der Gmünder Ortsverband der Linke fühlt sich dadurch in ihrer ablehnenden Haltung gegenüber öffentlich-privaten Partnerschaftsprojekte (ÖPP), bestätigt.

Der Ortsverband der Linken hat mit Bestürzung die Nachricht einer großen Stuttgarter Tageszeitung vernommen, wonach die beiden Bäderbetreiber in Fellbach wie auch in Backnang die Stuttgarter Interspa Gruppe insolvent seien. Laut der Berichterstattung sehe es im Wonnemar in Backnang vorerst nach einem vergleichsweise glimpflichen Ausgang aus, in Fellbach hingegen werde es „happig“. Die Stadt müsse das Bad nun übernehmen, um es weiter offen halten zu können. Damit verbunden sei die große Sorge, dass am Ende eine hohe Summe an der Stadt hängen bleibe. Auch die vereinbarten Rücklagen für die Steigerung der Attraktivität des Bades, wie auch bei der Pflege und Wartung seien die Investitionen wohl nicht in der Höhe getätigt worden, wie vereinbart. Ganzen Beitrag lesen »

Amazon-Ansiedlung gründlich prüfen

08. Oktober 2020  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Dies war seine Empfehlung am Ende seines Vortrags: Gmünd solle nochmal „sehr unter die Lupe nehmen, ob es gut ist, wenn Amazon hier mit einem Verteilzentrum herkommt“. Zuvor hatte Thomas Schark, bei ver.di in Karlsruhe Gewerkschaftssekretär und damit zuständig für Amazon in Pforzheim, auf Einladung des DGB-Ortsverbandes Schwäbisch Gmünd am Mittwochabend im a.l.s.o.-Café über Arbeitsbedingungen bei Amazon gesprochen.

Amazon sei ein Beispiel, wie Bezahlung nicht sein sollte, sagte Schark. Er nannte 11,15 Euro als Stundenlohn beim Einstieg. Der Einstieg beginne mit einer dreimonatigen Befristung. Nach drei Monaten käme die nächste Befristung. Dies bleibe für mindestens ein Jahr so. Wie solle man da eine Familie aufbauen, fragte Schark. Seit 2013 versuche ver.di, mit Amazon einen Tarifvertrag hinzukriegen. Ohne Erfolg. Bei Amazon habe er eine Stimmung erlebt, in der sich die Beschäftigten nicht trauten, sich mit ihm zu unterhalten. 400 Euro Weihnachtsgeld hätten die Beschäftigten nur deshalb erhalten, weil ver.di Druck gemacht habe. Ganzen Beitrag lesen »

Linke fühlt sich bestätigt

05. Oktober 2020  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Paukenschlag in Backnang und Fellbach. In beiden Städten ist der jeweilige Bäderbetreiber insolvent. Linke fühlt sich dadurch in ihrer ablehnenden Haltung gegenüber ÖPP-Projekten bestätigt.

Der Ortsverband der Linken hat mit Bestürzung die Nachricht einer großen Stuttgarter Tageszeitung vernommen, wonach die beiden Bäderbetreiber in Fellbach wie auch in Backnang die Stuttgarter Interspa Gruppe insolvent seien. Laut der Berichterstattung sehe es im Wonnemar in Backnang vorerst nach einem vergleichsweise glimpflichen Ausgang aus, in Fellbach hingegen wird es happig. Die Stadt muss das Bad nun übernehmen um es weiter offen halten zu können. Ganzen Beitrag lesen »

Linke: Chance vertan

05. Oktober 2020  Gemeinderat, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Der neue Vorstand von links nach rechts:
Marie Eigenbrod, Kurt Wahl, Volker Wamsler, Freya Zanek, Thorsten Ulrich, Lucia Denke, Georg Schäfer, Dennis Herbst und Christian Zeeb

Erster Bürgermeister Der Ortsverband bedauert den Wahlausgang.

Schwäbisch Gmünd. Aus Sicht des Linken-Ortsverbandes wäre es dringend an der Zeit gewesen, eine Frau in die Gmünder Verwaltungsspitze zu wählen. Karin Schüttler wäre „eine äußerst kompetente und erfahrene Bürgermeisterin“, die, „unabhängig von Parteipolitik, die drängenden anstehenden Aufgaben hätte in Angriff nehmen können“, heißt es in einer Mitteilung. Stattdessen sei die Wahl von Christian Baron auf einen ausgewiesenen Parteipolitiker gefallen, der in der Vergangenheit immer wieder zur Polarisierung beigetragen habe. Dass die CDU ihren Parteifreund unterstützt, sei zu erwarten gewesen. Schwer nachvollziehbar sei aber das Abstimmungsverhalten aus anderen Fraktionen.

Ganzen Beitrag lesen »