Kreisvorstand

Bündnis gegen Rassismus gegründet

28. September 2016  Kreisvorstand, Ortsvorstand, Presse, Redaktion

Mehr als 30 Vertreter karitativer, kirchlicher, gewerkschaftlicher und sonstiger Organisationen trafen sich am Dienstagabend, um ein gemeinsames Vorgehen gegen rassistische Tendenzen zu besprechen und zu organisieren. Es war das erste Treffen des Bündnisses „Aufstehen gegen Rassismus“. Weitere sollen folgen.

HARALD PRÖHL

Schwäbisch Gmünd. Zum Treffen im Gewerkschaftshaus am Dienstag luden Kerstin Petzold, Gewerkschaftssekretärin in Aalen, und Saskia Jürgens von der Partei Die Linke. Ganzen Beitrag lesen »

„Kein Geschäft mit Atomwaffen“

Schwäbsich GmündFriedensaktivisten der Pressehütte Mutlangen demonstrierten am Dienstag vor der Commerzbank in der Bocksgasse gegen das Engagement des Kreditinstituts in Unternehmen, die an der Produktion oder Wartung von Atomwaffen beteiligt sind. Anlass ist die bundesweite Aktionswoche „Atomwaffen – ein Bombengeschäft“. Ganzen Beitrag lesen »

Flyer zur Kreistagsliste

13. Mai 2014  Kreisvorstand, Redaktion

Kreistagswahl-14-Vorderseit Kreistagswahl-14-Innenseite

Ziel: einen Sitz mehr holen

31. März 2014  Kreisvorstand, Presse, Redaktion

Die Linke nominiert Kandidaten für die Kreistagswahl – „Für soziale Ideen in der Politik werben“

Der Kreisverband der Linken Ostalb hat in Heubach seine Nominierungsveranstaltung für die Kreistagswahl abgehalten.

Ostalbkreis. Die Kreisvorsitzende Christa Klink dankte den beiden bisherigen Kreisräten Veronika Stossun und Udo Eisenmann für ihre geleistete Arbeit und freute sich, dass sich diese wieder für Die Linke aufstellen lassen. „Wir wollen mit unseren Kandidatinnen und Kandidaten bei Wählerinnen und Wählern für soziale Ideen in der Politik werben“, so die Kreisvorsitzende. Das bedeute keine Privatisierung öffentlicher Einrichtungen, Krankenhäuser in der Fläche erhalten, günstige Job- und Sozialtickets mit besseren Verbindungen im öffentlichen Nahverkehr. Ziel sei es wenn möglich noch einen Sitz hinzuzugewinnen, so die Vorsitzende. Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE Kreisverband Ostalb unterstützt die Warnstreiks im Öffentlichen Dienst.

07. März 2012  Kreisvorstand, Redaktion

„Die Beschäftigten haben unsere volle Solidarität“ erklärt Christa Klink, Kreisvorsitzende der LINKEN im Ostalbkreis.

„Die Forderung nach 6,5 Prozent mehr Geld ist berechtigt. Gerade die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst mussten in den letzten Jahren für niedrige Löhne harte Arbeit leisten. Städte, Landkreise und Gemeinden versuchten ihre Haushaltsprobleme auf Kosten der Beschäftigten zu lösen. Diese Politik muss beendet werden.

Ganzen Beitrag lesen »

Zur Verwässerung der Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn

19. November 2011  Kreisvorstand

Der Kreisverband Ostalb DIE LINKE hat sich mit der, von der CDU beschlossenen „Lohnuntergrenze“ befasst, die viele Ausnahmen, unterschiedliche Höhen und Anwendungsregelungen erlaube. Die CDU schaffe einen neuen Flickenteppich in der Arbeitswelt, anstelle eines erforderlich flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohns. Ebenso wolle die CDU nicht politisch entscheiden (lassen) welche Höhe(n) diese Untergrenze(n) betragen soll(en). Man möchte stattdessen die Tarifpartner entscheiden lassen. Ganzen Beitrag lesen »

JA zum Ausstieg aus dem Bundeswehrstandort – Für eine bessere zivile Nutzung!

02. November 2011  Kreisvorstand, Redaktion

Entschließung des Kreisverbandes Ostalb und des Ortsverbands Ellwangen

Der Vorschlag der Ellwanger Linken vom Sommer dieses Jahres, mit der Bürgerschaft über eine zivile Nutzung der Reinhardt-Kaserne zu diskutieren, wurde von der Verwaltung und dem Gemeinderat leider nicht aufgegriffen. Nun steht es fest: die Treueschwüre zur Garnison und die Tabuisierung allein schon des Nachdenkens über alternative Konzepte haben der Stadt Ellwangen nichts genützt. Ganzen Beitrag lesen »

Einladung zur Veranstaltung LINKE Kommunalpolitik auf der Ostalb

24. Oktober 2011  Kreisvorstand

LINKE KOMMUNALPOLITIK AUF DER OSTALB

am Freitag, 28.10.2011 um 20 Uhr

im Ratskeller in Aalen, Marktplatz 30 (Nebenraum)

Ist Politik bei leeren Kassen noch gestaltbar? Was ist LINKE Kommunalpolitik?

1. Kommunen in Finanznot Ganzen Beitrag lesen »

Kein wirklicher Politikwechsel in Sicht

04. Juni 2011  Kreisvorstand

Die Kreismitgliederversammlung der Linken kritisiert die neue Landesregierung für ihren unverbindlichen Koalitionsvertrag. Außerdem wurde die Konsequenz aus dem Wahlergebnis beraten.

Böbingen. Auf der Kreismitgliederversammlung der Partei DIE LINKE standen vor allen Dingen die Auswertung der Landtagswahl und der Koalitionsvertrag der neuen Landesregierung im Vordergrund. Die Kreisvorsitzende Christa Klink berichtete von einem engagierten Wahlkampf bei dem große Zustimmung aus der Bevölkerung erlebt worden war. Ganzen Beitrag lesen »

Linke geht erneut zur Montagsdemo

19. August 2010  Kreisvorstand, Ortsvorstand

Jeden Tag erscheinen neue Details über das wahre Ausmaß von dem Bahnprojekt Stuttgart 21 und die Befürworter ignorieren die deutliche Ablehnung der zigtausenden Gegnerinnen und Gegnern.

Diese sind mittlerweile nicht nur in Stuttgart zu finden, sondern mit jeder neuen Veröffentlichung wird auch das Ausmaß für den Regionalverkehr im Ländle und die Finanzen des Landes und des Bundes deutlich. Mit jedem Tag schwindet der Rückhalt für das Bahnprojekt und geht quer durch die gesellschaftlichen Gruppen. Sogar Teile der SPD Basis und einige Landtagskandidatinnen und Kandidaten kehren der Parteiführung, die uneingeschränkt hinter dem Großprojekt steht, den Rücken. Dies geschieht aus gutem Grund und wird von der Linken ausdrücklich begrüßt. Ganzen Beitrag lesen »

Alle anderen Parteien schreiben bei uns ab, ohne rot zu werden

14. August 2010  Kreisvorstand

Sommerfest des KV-Ostalb mit Klaus Ernst in Aalen

Wie in jedem Jahr sind die Mitglieder der Fraktion DIE LINKE während der so genannten Parlamentarischen Sommerpause viel in ihren Wahlkreisen unterwegs. Vor Ort nehmen sie sich der Sorgen und Nöte der Bürgerinnen und Bürger an, besuchen Betriebe und Vereine, engagieren sich für lokale und regionale Anliegen. Auf linksfraktion.de schreiben die Parlamentarierinnen und Parlamentarier über ihren Sommer im Wahlkreis.

Eine herzliche Begrüßung erwartete mich zum Sommerfest am 8. August in Aalen (Baden-Württemberg). Als IG Metaller hatte ich schon öfter auf der Ostalb zu tun. So hatte ich im Nachbarwahlkreis Heidenheim damals meinen ersten Streikeinsatz im Kampf um die 35-Stunden-Woche. Entsprechend kannten mich viele Genossinnen und Genossen, Kolleginnen und Kollegen vor Ort. Die kamen aus der gesamten Region, aus Göppingen, Heidenheim, Waiblingen, Geislingen und dem Aalener Wahlkreis zu unserer Feier. Ganzen Beitrag lesen »

Sommerfest des KV-Ostalb

25. Juli 2010  Kreisvorstand

DIE LINKE Kreisverband Ostalb in Klausur

16. Februar 2010  Kreisvorstand

Mit viel Schwung traf sich DIE LINKE des Kreisverbandes Ostalb am vergangenen Wochenende in Aalen zu ihrer jährlichen Klausurtagung.

Es gab wieder zahlreiche Themen zu diskutieren. Neben der Koordinierung und dem Austausch zwischen den Ortsverbänden und dem Kreisverband wurde über die Vernetzung der kommunalen Mandatsträger im Landkreis und der Region Ost-Württemberg diskutiert. So ist es Ziel, dass sich diese über ihre Arbeit regelmäßig austauschen und Themen in den unterschiedlichen kommunalen Gremien diskutieren und koordinieren. Kernthemen linker Kommunalpolitik sind soziale Gerechtigkeit, Ökologie und den Erhalt öffentlicher Strukturen und Dienstleistungen. Jährlich ist eine Mandatsträger-Konferenz geplant, die Kommunalpolitik für die Mitglieder transparent macht und einen Austausch der politischen Erfahrungen und Erwartungen bringt. Ganzen Beitrag lesen »

Stellungnahme des Kreisvorstandes DIE LINKE Ostalb zur Tarifforderung im Öffentlichen Dienst

10. Februar 2010  Kreisvorstand

Solidarität mit den Beschäftigten im Öffentlichen Dienst

Ver.di hat gute Gründe, mit einem Forderungsvolumen von fünf Prozent in die Tarifrunde 2010 zu gehen. Wir brauchen dringend höhere Löhne. Eine nachhaltige Stärkung der Kaufkraft ist wichtig, um den Folgen der Wirtschaftskrise begegnen zu können”, so Christa Klink, Kreisvorsitzende.

“Die öffentliche Hand, die Kommunen, die Länder brauchen dazu die Unterstützung der Bundespolitik. Die Spirale nach unten über faktische Lohnsenkungen, über Kaufkraftverluste bis hin zur Verschuldung vieler Familien führt dauerhaft zu wirtschaftlicher Stagnation und muss deshalb endlich durchbrochen werden. Auch die ver.di-Forderung nach Übernahme aller Azubis ist wichtig. Sie würde endlich mehr Sicherheit für die Lebens- und Familienplanung junger Menschen schaffen. Auch deshalb unterstützen wir die Gewerkschaft in der Tarifrunde 2010 solidarisch.” Ganzen Beitrag lesen »

DIE LINKE Ostalb unterstützt auf ihrer Kreismitgliederversammlung in Böbingen die bundesweiten Bildungsstreiks

16. Dezember 2009  Kreisvorstand, Redaktion
Der neugewählte Kreisvorstand

Der neugewählte Kreisvorstand

„Während Angela Merkel Märchen von der Bildungsrepublik erzählt, fällt in den Schulen der Putz von der Decke. Die jungen Menschen sind zu Recht sauer über die Bildungsmisere, die Schwarz-Rot hinterlassen hat und an der Schwarz-Gelb nichts ändern will“ so die neugewählte Kreisvorsitzende Christa Klenk aus Aalen.

Der Koalitionsvertrag von Union und FDP ist eine Kampfansage an alle, die für eine sozial gerechte Bildung streiten. Mit dem geplanten Bildungssparen werden Familien mit hohen Einkommen unterstützt, für Jugendliche ohne wohlhabende Eltern wird dagegen niemand Bildungskonten anlegen. Gute Bildung kann sich dann nur noch leisten, wer einen entsprechend dicken Geldbeutel hat. Diese Politik muss gestoppt werden. Schon heute ist Deutschland Weltmeister der sozialen Auslese. Es ist höchste Zeit, für einen grundlegenden Kurswechsel in der Bildungspolitik. Bildung ist keine Ware, sondern ein Menschenrecht.

Gute Bildung kostet Geld. Die Hans-Böckler-Stiftung hat vorgerechnet, dass im Bildungssystem jedes Jahr fast 40 Milliarden Euro fehlen. Der Bund muss hierzu deutlich mehr beitragen als die im Koalitionsvertrag verankerten 3 Milliarden pro Jahr. Die 24 Milliarden Euro, die die selbsternannte Bildungskanzlerin Merkel jährlich für Steuersenkungen ausgeben will, wären besser aufgehoben in neuen Ganztagsschulen, in mehr Studienplätzen und einem besseren BAföG, in der Abschaffung von jeglichen Gebühren für Bildung und in einem Ausbau der Weiterbildungsangebote.

„Die Entfaltung eigener Studieninteressen wird durch die Bachelor-Studiengänge verhindert. Studentinnen haben zügig nach Stundenplänen die vorgegebenen Inhalte zu pauken, jegliche kritische Betrachtung bleibt auf der Strecke. Wir fordern drastische Ausgabesteigerungen im Bildungsbereich, kostenlose Bildung für alle, kleine Schulklassen und ein repressionsfreies Studium“ so Florian Krämer aus Gmünd.

DIE LINKE steht fest an der Seite all derer, die sich für eine bessere und gebührenfreie Bildung einsetzen. Wir begrüßen die Besetzungen und Protestaktionen und werden sie nach Kräften unterstützen.