Sebastian Fritz

Kreisel-​Ampel-​Kombination beschlossen

Wäre es nach der SPD gegangen, hätte man den ganzen Tagesordnungspunkt „Verkehrskonzept“ abgesetzt. Dafür fand sich keine Mehrheit. Sehr wohl aber für die von der Verwaltung vorgeschlagene Kombination aus Ampeln an der Pfitzer– und einem Turbo-​Kreisverkehr an der Baldungkreuzung. Ganzen Beitrag lesen »

Ärger um Elternbeiträge

28. Juni 2012  Gemeinderat, Presse, Sebastian Fritz

SPD und Linke scheitern im Gemeinderat mit Änderungsanträgen

Die Beiträge der Eltern für die Betreuung ihrer Kinder in Kindergärten, Ganztagesschulen oder verlässlicher Grundschule sorgten am Mittwoch im Gemeinderat für Kontroversen. Doch Anträge, die von der Verwaltung vorgeschlagenen Erhöhungen der Beitragssätze zumindest teilweise zu senken, scheiterten. Ganzen Beitrag lesen »

Mehr verlässliche Grundschule

Stadt will Angebot ausweiten / Elternbeiträge sollen steigen

Das Angebot der verlässlichen Grundschule in Gmünd soll weiter ausgebaut werden, auch wenn die Stadt dafür schon jetzt die Personalstärke einer kleineren Firma, rund 40 Frauen, dafür einsetzt.

WOLFGANG FISCHER

Schwäbisch Gmünd. Die verlässliche Grundschule sei nicht mehr wegzudenken, sagte der Leiter des Schul- und Sportamtes, Klaus Arnholdt, am Mittwoch des Mitgliedern des Sozialausschusses. Ganzen Beitrag lesen »

Jetzt ist endlich Zeit zum handeln

Sehr geehrter Herr Dr. Bläse, die letzten Beratungen über die Gebührenordnung für die Kinderbetreuung standen unter dem Eindruck von Elternprotest und völligem Unverständnis über die extremen Steigerungen die vorgesehen waren. Die Verwaltung hat damals gezeigt dass sie lernfähig ist und hat dem Protest und dem Druck nachgegeben. Aus Sicht von uns Linken sind wir aber noch nicht am Ende des Lerngangs angekommen, da die Gebührenordnung noch immer sehr ungerecht und unausgewogen ist. Ganzen Beitrag lesen »

Kein Schnellschuss

Stadt zu Linke-Anfrage über Name Richard-Bullinger-Straße

OB Richard Arnold will bei der Anfrage zu einer Umbenennung der Richard-Bullinger-Straße keinen Schnellschuss. Dies sagte Stadtsprecher Markus Herrmann. Die Linke-Stadträte Sebastian Fritz und Peter Müller haben den OB um eine Stellungnahme zur Richard-Bullinger-Straße gebeten.

MICHAEL LÄNGE

Schwäbisch Gmünd. Bullinger sei hoher Angestellter im Generalsrang im Reichsluftfahrtministerium gewesen, schreiben Müller und Fritz an den Oberbürgemeister. Er habe die kriegswichtige Produktion im Luftfahrtbereich koordiniert. Und er sei zuständig gewesen für die Verlagerung von Industrieanlagen ins Hinterland, zum Beispiel nach Gmünd. Dafür sei er von der damaligen Stadtverwaltung mit Ehrungen überschüttet worden, und eine Straße sei nach ihm benannt worden. Ganzen Beitrag lesen »

Richard Bullinger – wie gehen wir mit der Geschichte um?

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Arnold,

wir haben kürzlich im Gemeinderat mehrheitlich den Entschluss gefasst, den Schriftzug „Maria Kahle“ von dem Maria-Kahle-Gebäude der Klösterleschule aufgrund ihrer nationalsozialistischen Vergangenheit abzunehmen. Wir haben uns weiterhin dafür ausgesprochen, dass wir uns in Schwäbisch Gmünd mit dem Thema der Aufarbeitung dieser Schreckenszeit näher beschäftigen wollen. Sie haben in diesem Zusammenhang den Begriff der Erinnerungskultur eingebracht. Ganzen Beitrag lesen »

Bleibt Petersweg am Rehnenhof?

OB: Bei Entscheidungen über Straßenumbenennung immer Anwohner einbeziehen

Der Bezirksbeirat Rehnenhof/Wetzgau entscheidet am Freitag, ob der Name Petersweg auf dem Rehnenhof erhalten bleibt. Dafür haben sich die Anwohner ausgesprochen. Neu in der Diskussion ist der Straßenname Richard-Bullinger-Straße im Schießtal. OB Arnold betonte am Mittwoch im Gemeinderat, dass er bei Entscheidungen über Straßennamen immer die Anlieger einbeziehen wird. Ganzen Beitrag lesen »

Nein zum Stadtgartenanbau

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

meine Damen und Herren,

wir haben uns vor längerer Zeit entschieden, den Gmünder Stadtumbau mit der Möglichkeit der Durchführung einer Landesgartenschau zu stemmen. Ganzen Beitrag lesen »

Anträge der im Aufbau befindlichen Fraktion DIE LINKE

17. Februar 2012  Gemeinderat, Sebastian Fritz

Antrag Bürgerhaushalt:

Der Gemeinderat beschließt die Entwicklung eines Konzeptes zur Einbringung eines beteilungsorientierten Prozesses für die Bürgerinnen und Bürger zur Festlegung von Investitionsentscheidungen, im Vorfeld der Aufstellung und Einbringung einer Haushaltssatzung. Ganzen Beitrag lesen »

Haushaltsrede 2012: Die Stadt für alle ist eine soziale Stadt!

15. Februar 2012  Gemeinderat, Sebastian Fritz

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

verehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir machen Kommunalpolitik in einer Stadt, die derzeit den größten Stadtumbau der jüngeren Geschichte erlebt. Wir sind uns dessen sehr wohl bewusst, möchten aber daran erinnern, dass dabei niemand in Vergessenheit gerät und bei diesem Umbau alle mitgenommen werden! Unser Motto lautet: Die Stadt für alle ist eine soziale Stadt!

Ganzen Beitrag lesen »

Bürger ernst nehmen

07. Februar 2012  Gemeinderat, Sebastian Fritz

Zurecht ist die Aufregung über die nicht angekündigte Baumfällaktion in der Bocksgasse und am Johannisplatz groß! Es ist eine Rießensauerei, dass immer so getan wird, als würde die Bevölkerung und der Gemeinderat bei allen Entscheidungen mitgenommen. Und dann das! Ganzen Beitrag lesen »

DAV plant Kletterhalle

22. Dezember 2011  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Schwäbisch Gmünd. Die Gmünder Sektion des Alpenvereins möchte in Gmünd eine Kletterhalle eröffnen. Diese Information von Linke-Stadtrat Sebastian Fritz bestätigte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse. Der Verein habe ein auch pädagogisch sehr gutes Konzept. Ein erstes Gespräch mit möglichen Partnern habe bereits stattgefunden. Die Stadt selbst sehe sich aber nicht in der Lage, einen solchen Bau zu finanzieren. Ganzen Beitrag lesen »

Letzter Akt im Theaterstück: Was interessiert mich die Meinung der Bevölkerung?

26. November 2011  Gemeinderat, Sebastian Fritz

Herr Oberbürgermeister,

verehrte Kolleginnen und Kollegen,

lassen sie mich nochmals kurz auf die Sitzung im Juli wo es um die Namensgebung für den Gmünder Tunnel ging zurückblicken.

Dieser Sitzung vorausgegangen war der Wille seitens des Gemeinderates und der Stadtverwaltung die Bevölkerung bei der Namensvergabe für den Tunnel einzubinden. Dieses wurde von uns Linken ausdrücklich begrüßt und wir wären sofort dabei dies für weitere Themen auszudehnen. Nicht aber von einer Mehrheit des Gremiums, das sich in nichtöffentlicher Sitzung für die Freibad Nummer entschied. Ganzen Beitrag lesen »

Die Landesregierung steht in der Pflicht!

27. Oktober 2011  Gemeinderat, Sebastian Fritz

Wir von den Linken möchten Sie Hr. Dr. Bläse nachdrücklich in Ihrem Kurs der Schulentwicklung und beim offenen Dialog mit den Beteiligten unterstützen! Ebenfalls unsere volle Unterstützung erhält die Zusage, alle Grundschulstandorte zu erhalten um auch weiterhin eine wohnortnahe Versorgung für die Grundschulkinder zu gewährleisten.

Der Trend zur Abkehr von der Hauptschule hält angesichts der insgesamt sinkenden Schülerzahlen an. Ganzen Beitrag lesen »

Bürgergesellschaft willkommen

27. Juli 2011  Gemeinderat, Sebastian Fritz

Herr Oberbürgermeister,

verehrte Kolleginnen und Kollegen,

meine Damen und Herren,

wir alle sind überrascht, welch positives Echo die Namensfindung unseres langersehnten Tunnels ausgelöst hat! Wir sind aber auch verdutzt, welches Ergebnis die Internetabstimmung zum Vorschein gebracht hat.

Aber was war denn der Ursprungsgedanke des Ganzen? Ganzen Beitrag lesen »

Energiewende lokal umsetzen!

15. Juli 2011  Gemeinderat, Sebastian Fritz

Im nachfolgenden können Sie die Rede zum 10-Punkte Programm von Stadrat Sebastian Fritz lesen:

Schwäbisch Gmünd hat einen Anteil an aus erneuerbaren Energien gewonnenen Strom von 1,16 % (Stand 2010). Dieser ist in der Zwischenzeit sicherlich gestiegen, aber nur geringfügig. Daher freuen wir uns, dass sie Herr Oberbürgermeister die Signale aus der Bevölkerung aufgenommen haben konkrete Taten folgen lassen! Die 50% bis 2022 gehen in eine ähnliche Richtung wie dies der Kreistag beschlossen hat, allerdings mit einem wesentlichen Unterschied: Der Kreistag hat zu seinem Beschluss noch die Ergänzung angefügt, dass die 50 % Strom aus erneuerbaren Energien HIER also lokal produziert werden müssen!

Ganzen Beitrag lesen »

10-Punkte Programm

26. Juni 2011  Gemeinderat, Sebastian Fritz

In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Pfingstpause wurde das 10 Punkte Programm der Stadtwerke vorgestellt. Die beiden Stadträte der Linken begrüßten grundsätzlich die Kehrtwende bei den Stadtwerken Schwäbisch Gmünd – endlich ernst zu machen mit der Energiewende. „Das was bisher gelaufen ist, kann uns nicht zufrieden stimmen. Der Geschäftsführer Herr Steffens hat sich bei diesem Thema immer hinter dem Produkt Gmünder Naturstrom versteckt. Ganzen Beitrag lesen »

Stadtjugendring links liegen gelassen

26. Mai 2011  Redaktion, Sebastian Fritz

In der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am vergangenen Mittwoch war wieder einmal zu beobachten, wie der Oberbürgermeister auf Kritik reagiert. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Aufhebung der Sanierungssatzung für einen Teil des Sanierungsgebietes. Konkret ging es um das Gebäude am Güterbahnhof, das in diese Sanierung mit aufgenommen werden soll. Interessant ist, dass dies mit der Ansiedlung von EULE (wurde schon mehrfach berichtet – interdisziplinäres Forschungs und Qualifizierungszentrum) begründet wird. Ganzen Beitrag lesen »

Hat die SPD Wahlbetrug begangen?

16. Mai 2011  Sebastian Fritz

Es ist ja schon interessant was da am heutigen Tage in der Tagespost zu lesen war: „SPD-Kreischef Josef Mischko kritisierte die Oberbürgermeister der Region Ostwürttemberg, die schon vor der Vereidigung des neuen Kabinetts einen Forderungskatalog erarbeitet hätten.“

Es ist sicherlich richtig, dass mit den Gmünder Thesen viele Punkte aufgegriffen wurden, die mit der alten Landesregierung nicht umgesetzt werden konnten. Auch kritikwürdig ist dann die Tatsache, dass diese Forderungen von CDU-Bürgermeistern erhoben werden. Ganzen Beitrag lesen »

Nach Einkommen gestaffelte Gebührenordnung

24. Februar 2011  Gemeinderat, Sebastian Fritz

DIE LINKE wird auch weiterhin den Antrag nach einer Gebührenordnung, die nach Einkommen gestaffelt ist, aufrechterhalten. Dies machte Sebastian Fritz gestern im Verwaltungsausschuss deutlich.

Der Grund für unseren Antrag ist die Enttäuschung über die Ergebnisse des Bildungs- und Familienfonds. Herr Oberbürgermeister, Sie haben sich im Wahlkampf großmundig für dieses Thema eingesetzt und rausgekommen ist dabei ein Aufzählen schon bestehender Maßnahmen und Angebote der Stadt.

Ganzen Beitrag lesen »