Sebastian Fritz

50 000 Euro für Friedensschule?

Sebastian FritzEinmal mehr Gemeinschaftsschule: An der Friedensschule als Gemeinschaftsschule und der finanziellen Ausstattung für diese entzündete sich am Mittwoch im Gemeinderat ein Streit. SPD-Fraktion und Linke-Stadträte hatten pauschal 50 000 Euro für die Friedensschule als Gemeinschaftsschule gefordert. Stadtverwaltung und CDU-Fraktion lehnten dies ab. Der Antrag ist deshalb jedoch nicht vom Tisch.

Schwäbisch Gmünd. Sowohl die SPD-Fraktion als auch die Stadträte der Linken beantragten 50 000 Euro für die Ausstattung der Friedensschule, um das Konzept der Gemeinschaftsschule und Inklusion umzusetzen. Ganzen Beitrag lesen »

Erfolg auf dem Markt

10. März 2014  Presse, Redaktion, Sebastian Fritz
/vol16/share/mosaic/hires/80/ih2y00g9.001

Erfolgreiche Verkäufer (v. r.): Colette Eisenhuth, Bernd Sattler, Sebastian Fritz, Muhammad Amin Chheena, Marco Klingler, Käufer, Anita Siegfried-Zeller und Amare Mohamud Muse.

Mitglieder des Arbeitskreises Asyl und Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft auf dem Hardt verkauften am vergangenen Samstag Vogelnistkästen auf dem Gmünder Wochenmarkt.
Schwäbisch Gmünd. Seit kurzem bietet der pensionierte Berufsschullehrer Ludwig Major in der Gemeinschaftsunterkunft auf dem Hardt eine Möglichkeit für Flüchtlinge an, technische Grundkenntnisse zu erlangen und zu vertiefen. Ganzen Beitrag lesen »

Online an Stadtpolitik beteiligen?

Sebastian-FritzIst es sinnvoll, die Bürger an der Erstellung des städtischen Haushaltsplans mitwirken zu lassen? Und wenn ja, ist das Internet das richtige Medium dafür? Über diese und weitere Fragen kam es im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats am Mittwoch zu einer kontroversen Diskussion.

Schwäbisch Gmünd. Gmünder Bürger sollen im Internet oder per Brief Vorschläge machen für den nächsten städtischen Haushaltsplan. Die Vorschläge stehen im Netz auch zur Diskussion und letztlich zur Abstimmung. Ganzen Beitrag lesen »

Ziel mindestens drei Sitze – Linke will Fraktionsstatus erreichen

Der Ortsverband Schwäbisch Gmünd der Linken nominiert die Kandidaten für die Kommunalwahl.

Bisher sind die Linken im Gmünder Gemeinderat mit zwei Stadträten vertreten. Beide, Sebastian Fritz und Peter Yay-Müller, kandidieren bei den Kommunalwahlen am 25. Mai erneut für den neuen Gemeinderat. Ziel ist noch einen weiteren Sitz hinzuzugewinnen, um Fraktionsstatus zu erreichen.

Bei der Nominierungsversammlung am Montag in der „Krone“ in Wetzgau wurde eine offene Liste „Die Linke“ einstimmig beschlossen. Ins Rennen geschickt werden 30 Kandidatinnen und Kandidaten mit einer Zustimmung von hundert Prozent. Ganzen Beitrag lesen »

Schulden sind Thema Nummer 1

Gmünds Finanzen und Wege zum Abbau der aktuell 91,6 Millionen Euro Schulden, die Vorfreude auf die Gartenschau und des Oberbürgermeisters Engagement in der Asylpolitik waren die Themen der Fraktionen, als diese am Mittwoch Stellung nahmen zu Richard Arnolds Haushaltsrede vom Januar. Ganzen Beitrag lesen »

Gewerbesteuer erhöhen

SEBA+PeterGRDie Stadt für Alle ist eine soziale Stadt. Einmal mehr stellen die zwei Linke-Stadträte ihre Stellungnahme unter dieses Motto. Sie stellen mehrere Anträge. An erster Stelle nennt Sebastian Fritz den Antrag, dass der Gemeinderat die Berliner Erklärung „Gemeinsam gegen Homophobie. Für Vielfalt, Respekt und Akzeptanz im Sport“ unterzeichnet. Ganzen Beitrag lesen »

Die Stadt für alle ist eine soziale Stadt!

19. Februar 2014  Gemeinderat, Redaktion, Sebastian Fritz

Sebastian-Fritz

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

verehrte Kolleginnen und Kollegen,

liebe Gäste,

alle Blicke sind derzeit auf die Eröffnung der Landesgartenschau im April und

den damit einhergehenden Stadtumbau gerichtet. Ganzen Beitrag lesen »

Dickes Lob für die Bargauer

tbr0000005922790_42047Wenige Wochen vor der Eröffnung informierte sich der Bau- und Umweltausschuss des Gemeinderats über die Erweiterung und Sanierung der Scheuelberghalle. Verwaltung und Fraktionen sparten nicht mit Lob für die Ehrenamtlichen, die inzwischen 7500 Stunden in der Halle geleistet haben.

So viel Eigenarbeit von Bürgern einer Gemeinde gab es wohl noch nie: Bargauer haben bis jetzt 7500 Stunden gearbeitet, zusammen mit finanziellen Beiträgen mehr als 600?000 Euro erbracht.  Ganzen Beitrag lesen »

Sondersitzung des Verwaltungsausschusses: Mozartschule oder Rauchbeinschule zur Gemeinschaftsschule machen?

Sebastian-FritzDass die Stadt aus eigener Kraft einen zweiten Gemeinschaftsschulstandort realisieren kann, daran gab und gibt es keinen Zweifel. Nur wo? In Hussenhofen oder in der Kernstadt? Das war am Mittwoch Thema im Verwaltungsausschuss.

SCHWÄBISCH GMÜND (bt). Die RZ hat am Samstag die Argumente vorgestellt, mit denen sich die Stadtverwaltung für die Hussenhofer Mozartschule ausspricht. Gestern nun fand auch die Rauchbeinschule engagierte Verfechterinnen. Ganzen Beitrag lesen »

Mehrheit für die Mozartschule in Sicht

Sebastian-FritzDie Mozartschule wird Gemeinschaftsschule werden. Eine Mehrheit dafür zeichnete sich am Mittwoch im Verwaltungsausschuss des Gemeinderats ab. Sprecher aller Fraktionen unterstrichen dabei, dass sowohl an der Mozart- als auch an der Rauchbeinschule sehr gut gearbeitet werde. Vor allem der Standort im Osten Gmünds wird wohl den Ausschlag für die Mozartschule geben.

Schwäbisch Gmünd. Bürgermeister Dr. Joachim Bläse erläuterte nochmals, weshalb die Verwaltung die Mozartschule als Gemeinschaftsschule vorschlägt. Für diese Schule spreche vor allem die Chance, aus den umgebenden Stadtteilen, aber auch aus Böbingen und Iggingen Schüler anzuziehen. Ganzen Beitrag lesen »

Strom nicht einfach abstellen

Schon jetzt gingen die Stadtwerke sehr sensibel mit Leuten um, die ihre Strom- oder Gasrechnungen nicht bezahlen können. Das versicherte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse auf Nachfrage von Linke-Stadtrat Sebastian Fritz. Bis Pfingsten soll das Konzept eines Nothilfefonds für solche Fälle stehen. Ganzen Beitrag lesen »

Kreisel-Beschluss bleibt wohl

Sebastian-FritzDer Umbau der Baldungkreuzung zum Kreisel wird am heutigen Mittwoch erneut Thema im Gemeinderat sein. Der Vorschlag des Handels- und Gewerbevereins (HGV), den Bau bis nach der Landesgartenschau zu verschieben, hat die Diskussion neu angeregt. Ob sich am Grundsatzbeschluss, den Kreisel während der Landesgartenschau zu bauen, etwas ändert, ist fraglich. Ganzen Beitrag lesen »

Räte wollen Perspektiven für Gmünd

Sebastian-FritzOberbürgermeister Richard Arnold soll Perspektiven für Gmünd nach der Landesgartenschau aufzeigen. Diese Erwartung haben alle Fraktionssprecher, wenn das Stadtoberhaupt am Mittwoch die Finanzen der Stadt für 2014 vorstellt. Ganzen Beitrag lesen »

Die Nord-Süd-Achse stärken

Sebastian-FritzDer Einhorntunnel ist offen und entlastet Gmünds Innenstadt auf der Ost-West-Achse. Anders die Nord-Süd-Achse. Hier fließt der Verkehr noch nicht. Mittendrin die Robert-von-Ostertag-Straße zwischen Ledergasse und Parlermarkt. Sie ist seit Wochen gesperrt – zum Unmut der Händler insbesondere in der Ledergasse. Ganzen Beitrag lesen »

Kreisel wird diskutiert

Sebastian-FritzDie Gmünder Ratsfraktionen werden den Vorschlag des Handels- und Gewerbevereins HGV, die Baldungkreuzung erst im Herbst umzubauen, noch vor der nächsten Ratssitzung diskutieren.

Schwäbisch Gmünd. Die HGV-Vorstände Dr. Christof Morawitz und Andreas Schoell haben vorgeschlagen, den Umbau der Baldungkreuzung bis Herbst auf Eis zu legen. Sie sehen darin die Chance für eine Gartenschau ohne Straßenbaustelle. Ganzen Beitrag lesen »

Vorbereitungen auf die Kommunalwahl am 25. Mai

Sebastian-FritzEs gab Kommunalwahlen, bei denen die Fraktionen des Gmünder Gemeinderates einen großen Umbruch zu verkraften hatten. Das ist für die in diesem Jahr am 25. Mai anstehende Neubesetzung nicht zu befürchten, wie eine Umfrage der Rems-​Zeitung unter den Fraktionen ergab.

Von Manfred Laduch

SCHWÄBISCH GMÜND. Natürlich vermeiden alle Gesprächspartner das Nennen von Namen. Schließlich liegt es in der Verantwortung der Nominierungsversammlungen, wen die jeweilige Gruppierung ins Rennen ums Ehrenamt einer Stadträtin bzw. eines Stadtrates schickt. Dennoch ist allgemein zu vernehmen, dass die „bewährten Teams“ zusammenbleiben wollen. Ganzen Beitrag lesen »

Flüchtlinge feiern gemeinsam Landratsamt und AK Asyl baten zur Internationalen Weihnachtsfeier im Jugendhaus

14. Dezember 2013  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Bild 1So viele waren es seit Jahre nicht mehr: Rund 200 Bild 2Flüchtlinge feierten ihre traditionelle Weihnachtsfeier erstmals im Jugendhaus, wo es schöne Stunden gab, sehr Nachdenkliches und vor allem Freude für die Kinder.

 

SCHWÄBISCH GMÜND (bt). Freude für die Welt, joy to the world, war Anspruch und Motto der Feier. Ganzen Beitrag lesen »

Linke erste im „Netz“

Neben dem Bericht der beiden Linken Stadträte aus dem Gemeinderat, ging es bei der Mitgliederversammlung der Linken hauptsächlich um die Kommunalwahlen im nächsten Jahr und um den neuen Auftritt des Ortsverbandes im sozialen Netzwerk Facebook.

Schwäbisch Gmünd. Die Vorsitzende der Linken Schwäbisch Gmünd, Cynthia Schneider, begrüßte zahlreiche Mitglieder und interessierte Gäste in der Gaststätte Neue Welt. Gleich zu Beginn ging es um die anstehende Kommunalwahl. Ganzen Beitrag lesen »

Gedenkfeier für Robert Haidner, Heinrich Probst und Hermann Köhler

01. Dezember 2013  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Bild 1Viele Gmünder trafen sich am Samstag zur Wiederaufstellung des Gedenksteins für die Naziterror-​Opfer Robert Haidner und Heinrich Probst. Der Gedenkstein fand nun im östlichen Bereich der Grabenallee seinen Platz. Uwe Werner umrahmte mit Weisen auf dem Saxophon die Veranstaltung.

Oberbürgermeister Richard Arnold konnte am Treffpunkt in der Köhleranlage eine große Zahl von Mitbürgern begrüßen und auch Nachfahren der von den Nationalsozialisten hingerichteten Gmünder Bürger Hermann Köhler, Heinrich Probst und Robert Haidner. Ganzen Beitrag lesen »

Anfragen im Gemeinderat zu verdienten Tunnelkämpfern, Jugendpark und Kiesäcker

28. November 2013  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Sebastian-Fritz„Fehlende Unabhängigkeit“ warf Stadtrat Westhauser SPD am Mittwoch OB Arnold vor: Dieser habe wichtige Fürsprecher und Akteure des Tunnelbaus in seiner Dankadresse nicht genannt. Weitere Anfragen im Gemeinderat betrafen Jugendpark und Kiesäcker.

SCHWÄBISCH GMÜND (bt). Stadtrat Sebastian Fritz (Linke) war gestern im Gemeinderat gar nicht glücklich über die am Montag im Ältestenrat bekanntgegebene Änderung der Pläne für den Freizeit– und Jugendpark am früheren Güterbahnhof. Ganzen Beitrag lesen »