Sebastian Fritz

Bratwurststand verabschiedet sich

Sebastian-FritzDer Betreiber des „Rettet-die-Bratwurst“-Standes in der Gmünder Innenstadt, vorwiegend auf dem Marktplatz, gibt seine Genehmigung zurück. Dies sagte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse auf Anfrage von Linke-Stadtrat Sebastian Fritz. Bläse begründete dies damit, dass der Mann eine Arbeitsstelle gefunden habe. Dies habe er so schriftlich bei der Stadtverwaltung hinterlegt.

Stadt bezuschusst Kletterhalle

Sebastian-FritzWenn die Gmünder Sektion des Deutschen Alpenvereins (DAV) eine Kletterhalle am früheren Güterbahnhof baut, bekommt sie von der Stadt finanzielle Unterstützung. Das beschloss der Gemeinderat am Mittwoch.

WOLFGANG FISCHER

Schwäbisch Gmünd. In einer außerordentlichen Mitgliederversammlung wird die Gmünder DAV-Sektion am Mittwoch, 15. Mai, entscheiden, ob sie um 1,65 Millionen Euro eine Kletterhalle im Bereich der künftigen Gmünder Jugendmeile baut. Ganzen Beitrag lesen »

DAV-​Kletterhalle für die „Jugendmeile“

Sebastian-Fritz„Ich bin ganz scharf auf dieses Halle“, so der OB. Hinter dem Bahnhof entsteht die „Jugendmeile“, die noch lange nach der Landesgartenschau ein Anziehungspunkt sein soll. Ganzen Beitrag lesen »

Überarbeitetes Baumhotel

Sebastian-FritzRundum positiv wurden gestern im Bau– und Umweltausschuss des Gemeinderats die neuen Pläne für das Baumhotel am zukünftigen Landschaftspark von Wetzgau bewertet. Wie mehrfach berichtet, steht hinter dem Projekt das christliche Gäste– und Kongresszentrum Schönblick. Ganzen Beitrag lesen »

Bestmöglicher Abschluss für Alle

Erhard Korn - Rektor einer Grund- und Werkrealschule und Mitglied der GEW Fachgruppe der Haupt- und Werkrealschule

Auf Einladung des Ortsverbandes der Linken Schwäbisch Gmünd gab es einen weiteren Themenabend in der Gaststätte Neue Welt. Dieses Mal ging es um die Bildungspolitik im Land und der Schulentwicklung in der Stadt Schwäbisch Gmünd.

Die Landesregierung sei nun zwei Jahre im Amt und habe unter anderem im Koalitionsvertrag eine bessere Bildung für Alle festgeschrieben. So führte Sebastian Fritz in das Thema ein. Leider sei davon wenig umgesetzt worden, da alles der sogenannten Schuldenbremse unterliege und daher wichtige Reformen nicht adäquat umgesetzt werden könnten. Als Einstieg in die Diskussion über Umsetzung und Schwerpunkte der angedachten Bildungsreformen stand als erstes fest, 11600 Lehrerstellen zu streichen. Ganzen Beitrag lesen »

Mehr vom Steuertopf

Ein vielfältiges Bauplatzangebot soll der Stadt helfen, die Einwohnerzahl zu halten oder zu steigern. Ein Grund für die Verwaltung, die Erweiterung des Wohngebiets Vogelhof voranzubringen. Es geht um acht Bauplätze mit Aussicht auf Schwäbisch Gmünd und das Remstal. Der Gemeinderat stimmte für die Aufstellung des Bebauungsplans.

KUNO STAUDENMAIER

Schwäbisch Gmünd. Stadtrat Elmar Hägele (Grüne) hatte zuvor beantragt, den Punkt lediglich als Information zu behandeln, nicht über den Einstieg in die Planung abzustimmen. Der Gemeinderat solle zunächst eine Ortsbesichtigung unternehmen. Das lehnte eine Mehrheit ab. Ganzen Beitrag lesen »

Gmünds Etat 2013 steht

Gmünds Haushalt für das laufende Jahr 2013 steht. Die Stadträte beschlossen am Mittwoch einstimmig den 174 Millionen Euro umfassenden Finanzplan. Einzig das Thema Ökostrom diskutierten sie einmal mehr kontrovers. Letztlich entschied die Mehrheit, dass die Stadt Gmünd aus Kostengründen keinen Ökostrom bezieht.

MICHAEL LÄNGE

Schwäbisch Gmünd. Von diesen knapp 174 Millionen Euro macht der Verwaltungshaushalt für laufende Kosten wie Personal etwa 135,4 Millionen Euro aus. Dafür fehlen Gmünd 6,46 Millionen Euro. Ganzen Beitrag lesen »

Linde am Fünfknopfturmsoll bleiben

Die Linde am Fünfknopfturm soll durch „aufwändige“ Befestigungsmaßnahmen erhalten werden, sagte OB Richard Arnold am Mittwoch im Ausschuss auf Anfrage von Sebastian Fritz (Die Linke). Ganzen Beitrag lesen »

Gebührendebatte ohne Ende

Gebühren für Kindertagesstätten nach dem Einkommen der Eltern zu erheben, mit dieser Frage will sich der Gmünder Sozialausschuss einmal mehr vor der Sommerpause befassen. Dies ist das Ergebnis eines Antrags der Linken am Mittwoch im Haushaltsausschuss.

MICHAEL LÄNGE

Schwäbisch Gmünd. Die zwei Linke-Stadträte Peter Müller und Sebastian Fritz wollen, dass im Sozialamt eine Stelle geschaffen wird, die sich um eine neue Gebührenordnung für Kindertagesstätten kümmert. Diese Gebührenordnung soll die Einkommen der Eltern berücksichtigen. Ganzen Beitrag lesen »

Bei Bäumen absolute Transparenz

OB zu Ahorn-Fällung an der Leonhardskapelle – RP beruft sich auf 15 Jahre alten Beschluss

Bei Bäumen „noch umsichtiger und absolut transparent“ zu sein, dies nannte OB Richard Arnold am Mittwoch im Bauausschuss als Devise, um erneute Wellen bei Baumfällungen zu vermeiden. Mitglieder der Baumkommission hatten am Dienstag kritisiert, dass Bäume an der Leonhardskapelle gegen ihren Willen gefällt worden seien. Ganzen Beitrag lesen »

Baumfällungen trotz Veto von OB und Baumkommission

Irgendwie scheint der Überblick verloren zu gehen, wie viele Bäume derzeit in der Großbaustelle Schwäbisch Gmünd gefällt und wie viele neu gepflanzt werden. Dasstädtische Gartenbauamt hat allein 12 000 Bäume zu betreuen – da kann mancher abhanden kommen.

SCHWÄBISCH GMÜND (rw). So, wie es am Donnerstag letzter Woche geschehen ist, dem letzten Tag vor Beginn der Vegetationsperiode, rief es den Zorn von Mitgliedern der Baumkommission hervor. Die Stadträtin Eva-​Maria Hack (Frauen) sowie die Stadträte Sebastian Fritz (Linke) und Karl Miller (Grüne) fühlen sich übergangen. Sie hatten nach einer Besichtigung am 19. Februar ihr Veto gegen das Fällen zweier etwa 50-​jähriger Laubbäume an der Südmauer des Leonhardsfriedhof eingelegt. Ganzen Beitrag lesen »

Aus dem Gemeinderat

Stadt will Schadenersatz Die Stadt hat gegen den Händler, der die städtische Tankstelle teilweise mit Heizöl statt Diesel beliefert haben soll, Schadenersatzansprüche gestellt. Das sagte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse auf Anfrage von Linke-Stadtrat Sebastian Fritz. Die strafrechtlichen Ermittlungen laufen noch.

© Gmünder Tagespost 20.02.2013

Politik muss glaubwürdig sein

Der Ortsverband der Linken Schwäbisch Gmünd lud zu einem weiteren Themenabend in die Neue Welt ein. Schwerpunkt war das Thema Haushalt der Stadt 2013 und die Antragsthemen der Stadträte der Linken im Gmünder Gemeinderat.

Der Stadtrat Peter Yay-Müller eröffnete den Abend und stellte nach der Begrüßung die Eckpunkte des Haushaltsentwurfes der Stadtverwaltung vor. Ganzen Beitrag lesen »

Prioritäten für die Gmünder Oststadt

Seit dem Neustart im September 2012 fand im Januar die zweite Sitzung im Stadtteilforum der Oststadt statt. Bürgermeister Dr. Joachim Bläse, leitete die Versammlung und konnte über 25 Bürgervertreter/​innen begrüßen.

Es wurden verschiedene Projekte und Berichte vorgestellt, die das Stadtteilleben bereichern und durch verschiedene Aktivitäten und Initiativen die Stadtteilarbeit weiter ausbaut. Ganzen Beitrag lesen »

Mehrheit für Kreisel zeichnet sich ab

Im Gemeinderat gibt es eine Mehrheit für den Kreisverkehr an der bisherigen Baldungkreuzung. CDU, Grüne, FW/FDP und Linke sprechen sich in der Vorberatung im Bau- und Umweltausschuss dafür aus. Die SPD lehnt strikt ab, die Fraktion FW Frauen sieht das unterschiedlich.

KUNO STAUDENMAIER

So bald der Tunnel fertig ist, soll der Baldungkreisel gebaut werden. Ganzen Beitrag lesen »

OB will zurück zu Ökostrom

Ob Schwäbisch Gmünd doch zu 50 Prozent Ökostrom bezieht, könnte in Kürze erneut Thema im Gemeinderat werden. Denn OB Richard Arnold hatte am Mittwoch die Dezember-Ratsentscheidung, als Stadt keinen Ökostrom zu kaufen, als „verunglückt“ bezeichnet. Dies sehen mehrere Stadträte auch so.

michael länge

Schwäbisch Gmünd. Der Gemeinderat hatte im Dezember nichtöffentlich beschlossen, keinen Ökostrom zu kaufen und so 37 000 Euro einzusparen (die GT berichtete, www.tagespost.de). Die Initiative dafür hatte die SPD-Fraktion ergriffen, Vertreter anderer Fraktionen hatten die SPD unterstützt. Ganzen Beitrag lesen »

Themenabend DIE LINKE

24. Januar 2013  Gemeinderat, Redaktion, Sebastian Fritz

Der Ortsverband der Linken Schwäbisch Gmünd lädt zum nächsten Themenabend in das Gasthaus Neue Welt ein. Am 07. Februar soll es dieses Mal ab 19 Uhr um die Haushaltsanträge der Linken im Gmünder Gemeinderat gehen. Die Stadträte Peter Müller und Sebastian Fritz möchten ihre Gedanken und Anträge mit interessierten diskutieren und auch die Möglichkeit bieten, weitere Anträge und Anregungen einzubringen. Ganzen Beitrag lesen »

Verwirrende Vielfalt an Hilfen

Wenn jeder Schüler den für ihn passenden Übergang in den Beruf findet, so definierte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse am Mittwoch im Verwaltungsausschuss den Erfolg des Bildungssystems. In Gmünd funktioniere dies dank vielfältiger Orientierungshilfen ziemlich gut, könne aber noch verbessert werden.

Schwäbisch Gmünd. Der Bedarf an Berufsorientierung wird auch in Gymnasien wachsen, prophezeite Bläse. Die Stadt gibt jährlich 120 000 bis 150 000 Euro dafür aus, hinzu kommen Fördergelder von Europa-, Bundes- oder Landesebene. Bläse würde sich aber wünschen, dass diese Mittel kontinuierlich fließen und an einer Stelle zusammenkommen, die dann zentral die Orientierungsmaßnahmen nach Bedarf organisiert. Ganzen Beitrag lesen »

Etwas weniger Förderung

Schwäbisch Gmünd. Das Land hat die Bezuschussung für Sprachförderung in Kindertagesstätten etwas reduziert. Das bestätigte Bürgermeister Dr. Joachim Bläse am Mittwoch im Verwaltungsausschuss auf Anfrage von Linke-Stadtrat Sebastian Fritz. Das Land habe die Finanzierung der Sprachförderung verändert und dabei in der Summe etwas reduziert. Immerhin habe das Land bei der Struktur der Bezuschussung einen Vorschlag aufgegriffen, den Kultus-Staatssekretär Dr. Frank Mentrup bei seinem Besuch in Schwäbisch Gmünd mitgenommen habe. Mit diesem neuen Modell hätten die Städte mehr Freiraum, die Zuschüsse nach Bedarf zu verteilen. wof Ganzen Beitrag lesen »

„Situation ist dramatischer“

08. Dezember 2012  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Untersuchung zu „Lebenswelt und Bedarf Alleinerziehender in Schwäbisch Gmünd“

Inzwischen seien 20 Prozent aller Familien alleinerziehend, ergab die Untersuchung „Lebenswelt und Bedarf Alleinerziehender in Schwäbisch Gmünd“. Davon seien 40 Prozent arm. Ermittelt wurde mit Fragebögen – 330 wurden zugestellt, 80 kamen zurück. Ganzen Beitrag lesen »