Gemeinderat

Straßennamen brauchen Zeit

7ec5c325-8a14-4ed5-89e0-0e14a0944806.jpgDie Anträge haben Monate auf dem Buckel: SPD und Linke im Gemeinderat wollen, dass die Franz-Konrad-Straße, der Hindenburgplatz und die Richard-Bullinger-Straße umbenannt werden. Entscheiden soll der neue Gemeinderat. Vielleicht auch nochmal über den Petersweg. Wann, ist offen. Ganzen Beitrag lesen »

Mit Gartenschau-​Schwung die Agenda „Gmünd 2020“ auf den Weg gebracht /​Dankesworte am Ende des Sitzungsjahres

Bild 2Gmünd immer noch oder auch jetzt erst recht in Aufbruchstimmung. Dies wurde am Mittwoch in der letzten Gemeinderatssitzung in diesem denkwürdigen Jahr vermittelt, als das umfassende Zukunftsprogramm „Gmünd 2020 – Agenda für nachhaltige Stadtentwicklung“ einhellig beschlossen wurde.

Ganzen Beitrag lesen »

Nach einstündiger Diskussion beschloss der Gemeinderat den Verbund aus Rauchbein– und Schiller-​Realschule

team.cynthia.schneiderNach einstündiger Diskussion stimmte der Gmünder Gemeinderat der Einrichtung eines Schulverbundes zwischen der Grund– und Werkrealschule Rauchbeinschule sowie der Schiller-​Realschule zum Schul-​jahr 2015/​16 zu. Es gab acht Gegenstimmen und eine Enthaltung.

SCHWÄBISCH GMÜND (ml). Als Schuldezernent hatte Erster Bürgermeister Joachim Bläse die Notwendigkeit dieses „letzten Bausteins“ im Gmünder Schulkonzept betont. Nachdem das Thema Gemeinschaftsschule auf dem Rehnenhof und in Hussenhofen angesiedelt sei, müsse etwas für die Innenstadt getan werden. Ganzen Beitrag lesen »

Die Stadt aus der Sicht von Alleinerziehenden

Kürzlich veranstaltete der Ortsverband der Linken Schwäbisch Gmünd im Treffpunkt Alleinerziehende & Beruf  der Gmünder a.l.s.o.  einen Themenvormittag. Dabei ging es darum  wie ein gutes Leben aus der Sicht von Alleinerziehenden aussehen muss und welche Verbesserungen in Schwäbisch Gmünd noch notwendig sind.

Nach einer Begrüßung der Anwesenden durch die beiden Stadträte der Linken Cynthia Schneider und Sebastian Fritz stellte Martien de Broekert die Angebote für Alleinerziehende in der a.l.s.o. vor. Ganzen Beitrag lesen »

Rems-​Gartenschau und Eigenbetrieb „Gmünd erleben“: Verwaltungsausschuss gab grünes Licht

04. Dezember 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Sebastian FritzDer Verwaltungsausschuss signalisierte am Mittwoch Abend ebenso grünes Licht für den Beitritt der Stadt zur Rechtsform „Interkommunale Gartenschau GmbH (ikG–GmbH) wie zu einem neuen Eigenbetrieb „Gmünd erleben“, von dem sich Stadt und die künftigen Partner vieles versprechen.

Ganzen Beitrag lesen »

Remstalschau als Chance

04. Dezember 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Sebastian FritzDie Mehrzahl der Ratsfraktionen ist für einen Beitritt Gmünds zu einer Gesellschaft für die Remstalgartenschau 2019. Dies machten mehrere Stadträte am Mittwoch deutlich. Die Stadt muss in diese Gesellschaft in den kommenden sechs Jahren etwa 450 000 Euro einbringen.
MICHAEL LÄNGE
Schwäbisch Gmünd. Im oberen Remstal gebe es wohl mehr Gemeinschaft als im unteren, sagte zunächst Oberbürgermeister Richard Arnold. Er spielte damit auf Diskussionen insbesondere in Waiblingen und Korb an, bei der Remstalgartenschau 2019 nicht mitzumachen. Ganzen Beitrag lesen »

Gemischte Gefühle zur Verbundschule

04. Dezember 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Sebastian FritzDie Schillerrealschule und die Rauchbeinschule sollen in eine Verbundschule übergehen. Das sieht auch der Sozial- und Verwaltungsausschuss so – wenn auch teilweise mit gemischten Gefühlen. Über den Namen der neuen Schule wird aber noch diskutiert.
MATTHIAS THOME Ganzen Beitrag lesen »

Zustimmung für eine Innenstadt-​Verbundschule Rauchbeinschule und Schiller-​Realschule

04. Dezember 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Sebastian FritzEiner Verbundschule Innenstadt am Standort der Schiller-​Realschule steht nichts im Weg. Alle Fraktionen in Verwaltungs– und Sozialausschuss signalisierten gestern Zustimmung – wenn zum Teil auch zähneknirschend, mangels einer Alternative. Die größte Diskussion gab’s über den Namen der Verbundschule.

SCHWÄBISCH GMÜND (bt). Schulamtsdirektor Hans-​Jörg Polzer, kurz vor dem Ruhestand, tat gestern frühere Differenzen mit den Gmündern im Blick auf „richtige Probleme im Filstal“ mit großer Geste ab: „Wir stehen voll hinter dem Konzept der Stadt“; eine weise Entscheidung sei getroffen worden. Ganzen Beitrag lesen »

Gmünder Protest gegen Coca-Cola-Truck

Der knallrote Coca-Cola-Truck steht für Freude. Und Weihnachten. So wird er zumindest vermarktet. Am Donnerstag, 4. Dezember, soll er in Gmünd Station machen. Dagegen wehren sich 56 Gmünder in einem offenen Brief. Und bekamen prompt die Antwort von OB Richard Arnold. Ganzen Beitrag lesen »

Weder Mais noch Remmidemmi

28. November 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion
b0cf6adf-5086-486c-9a74-5a843d61cf03.jpg38 Bürger aus Wetzgau-Rehnenhof sind am Gründungsabend der Bürgerinitiative beigetreten, die eine ausschweifende Weiterentwicklung des Bürgerparks verhindern will. Das ist sicher nicht die Mehrheit der Bevölkerung. Doch sie haben Recht: Stadt und Landesgartenschau GmbH haben ihnen etwas völlig anderes versprochen als nun diskutiert wird. Nach 166 Tagen mit Trubel und Verkehrsbelastung, so hieß es, bekämen die Nordstädter einen offenen, ruhigen Park vor der Haustür. Auch die Straße an der Weleda entlang sollte wieder geöffnet werden. Nun will die Stadt von Zaunabbau und Straßenöffnung nicht mehr viel wissen, spricht stattdessen von Adventure-Golf und Veranstaltungsplatz.

Ganzen Beitrag lesen »

Anlieger am Kaffeebergweg sollen zahlen

28. November 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Bei einer Enthaltung beschloss der Gemeinderat, dass der Kaffeebergweg ausgebaut wird. Bis zum konkreten Beschluss für den Beginn der Maßnahme soll die Verwaltung aber noch ausführlich mit den Anliegern des Wegs, die einen großen Teil der Kosten bezahlen müssen, sprechen. Ganzen Beitrag lesen »

Gegen Kommerz im Bürgerpark

28. November 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Kein Adventure-Golf, andere zusätzliche Anlagen oder Bauwerke, Veranstaltungen ausschließlich von örtlichen Gruppierungen oder Vereinen, die bereits präsent sind: Die Bürgerinitiative Bürgerpark, die sich am Donnerstagabend gegründet hat, wehrt sich gegen eine Kommerzialisierung des Himmelsgartens.
WOLFGANG FISCHER
Schwäbisch Gmünd-Wetzgau. 38 Besucher der Versammlung in der „Krone“ hatten letztlich per Unterschrift ihre Mitgliedschaft in der Bürgerinitiative erklärt. Bis dahin aber gab es teils hitzige Diskussionen und laute Worte über das, was den Nordstadt-Bewohnern in Sachen Bürgerpark versprochen worden war und ob mit dem Park-Areal auch Besucher aus dem Stuttgarter Raum angelockt werden sollen. Ganzen Beitrag lesen »

Bürgerinitiative „Bürgerpark“ in der Wetzgauer „Krone“ gegründet

28. November 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Gut 40 Menschen fanden sich gestern Abend in der Wetzgauer „Krone“ ein, um eine Bürgerinitiative gegen ein touristisches Naherholungsgebiet im früheren LGS–Himmelsgarten zu gründen. 38 wurden im Anschluss an eine intensive Diskussion Mitglied.

SCHWÄBISCH GMÜND (ml). Sebastian Fritz, Andrea Stegmaier und Georg Schäfer hatten die Einladung formuliert und Fritz erläuterte, warum es einer Bürgerinitiative bedürfe. Es gebe bislang keine richtige Nachnutzungs-​Diskussion. Vor der Gartenschau habe es mehrere Bürgerversammlungen mit dem OB gegeben. Dabei seien Versprechen gemacht worden, die aus heutiger Sicht nicht eingehalten werden.
Es habe geheißen, der Zaun komme weg, der Weg entlang dem Weleda-​Gelände werde wieder freigegeben, es werde nach der LGS keine Großveranstaltungen im Himmelsgarten mehr geben und keine weiteren Attraktionen geschaffen. Ganzen Beitrag lesen »

Nicht gegen Cola-Truck

27. November 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion
Dr.BuchstallerjpgDie Verwaltung der Fair-Trade-Stadt Schwäbisch Gmünd sieht keinen Anlass, den Besuch des Coca-Cola-Trucks in Gmünd zu verhindern. So antwortete Bürgermeister Bläse auf eine Anfrage von Grünen-Stadtrat Elmar Hägele. Linke-Stadtrat und Mediziner Dr Hubert Buchsteller hatte ergänzt, die Kult-Limo sei ungesund. kust/wof

Ganzen Beitrag lesen »

Kein Lehrgerüst für Hotel-​Neubau am Stadtgarten

Bild 2Es war der Punkt der in der Sitzung des Gmünder Gemeinderats am Mittwoch die meiste Zeit beanspruchte: Muss die Dimension des neuen Hotels beim Bahnhof mit einem Lehrgerüst verdeutlicht werden? Das Gremium sagte mit breiter Mehrheit: Nein.

Ganzen Beitrag lesen »

Nachnutzung Himmelsgarten und Friedensschule im Blickpunkt

23. November 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Sebastian FritzRoutine seiner rastlosen „Tour de Haushalt 2015“ durch alle Stadtteile war das nicht, was Bürgermeister Dr. Joachim Bläse am Freitagabend im Ortschaftsrat Rehnenhof-​Wetzgau erlebte. Zwei große Themen im Blickpunkt: Erweiterung der Friedensschule im Zuge des Erfolgsmodells Gemeinschaftsschule und die in der Bürgerschaft umstrittene Freizeitpark-​Planung.

Ganzen Beitrag lesen »

Versprechen halten

Bild 2Die Fraktion der Linken im Gmünder Gemeinderat sieht die Pläne für die weitere Nutzung des Landschaftsparks in Wetzgau/Rehnenhof äußerst kritisch und erwartet vom Oberbürgermeister, dass er Wort hält.

Nachdem der Oberbürgermeister die Pläne der Öffentlichkeit nun vorgestellt hat, setzte sich die Fraktion der Linken mit diesen auseinander. Ganzen Beitrag lesen »

Bürger wollen Charakter des Erholungswalds und Naturraums Taubental vor weiterem Rummel bewahren

04. November 2014  Gemeinderat, Presse, Redaktion, Sebastian Fritz

Nicht nur die von der Stadt formulierte Zukunft des Landschaftsparks (Himmelsgarten) als Festivalgelände und Freizeitpark sorgt für kritische Betrachtung in der Bürgerschaft (wir berichteten), sondern die Besorgnis auch zum Thema Taubentalwald (Himmelsleiter) ist groß.

Dies zeigte sich bei der inoffiziellen Bürgerversammlung, zu der Naturschutzverbände und ortsansässige Kommunalpolitiker in den völlig überfüllten Saal des Gasthofs „Krone“ eingeladen hatten. Mehrheitlicher Tenor unter den rund 150 Bürgern: Im Norden Gmünds ist die Bevölkerung doch sehr überrascht, dass die Stadtverwaltung entgegen früherer Aussage sozusagen ein Gartenschaugelände auf Dauer etablieren möchte. Ganzen Beitrag lesen »

Zäune und Verkehr sind Sorgen

095d414b-986d-451e-8ebf-aebecfd95721Die Zäune der Gartenschau und der Verkehr bereiten den Menschen in Wetzgau Sorgen. Dies ist das Ergebnis einer Diskussion am Donnerstag in der Wetzgauer „Krone“, zu der Naturschutzorganisationen und Stadträte eingeladen hatten. Gut 100 Bürger waren dieser Einladung gefolgt.

MICHAEL LÄNGE

Schwäbisch Gmünd. Sebastian Fritz (Die Linke) war überrascht von dieser Resonanz. Um zwei Themen gehe es, sagte der Moderator des Abends: der Taubentalwald und der Landschaftspark. Ganzen Beitrag lesen »

Bürger– und Freizeitpark Wetzgau findet kritische Betrachtung

Bild 2Die Initiatoren von Naturschutzverbänden sowie Moderator Stadtrat Sebastian Fritz zeigten sich gestern Abend selbst überwältigt angesichts dieses Bürgerinteresses: In Sachen Nachnutzung des Gartenschaugeländes bei Wetzgau und Zukunft des Taubental-​Stadtwaldes gab es in der „Krone“ schlichtweg keinen freien Stuhl mehr.

Ganzen Beitrag lesen »