Besuch der Behindertenwerkstatt am Salvator

07. März 2016  Presse, Redaktion

Bildschirmfoto 2016-01-31 um 18.23.30Im Rahmen der Podiumsdiskussion in leichter Sprache, die am 24.02 in der VHS stattfand, lud ein Beschäftigter der Behindertenwerkstatt alle Landtagskandidaten zur Besichtigung der Behindertenwerkstatt am Salvator ein. Der Landtagskandidat der Partei DIE LINKE Alexander Relea-Linder nahm das Angebot gerne an und besuchte am vergangenen Montag die Werkstatt. Dabei stellte ihm die Werkstattleiterin Monika Burkhardt zunächst die verschiedenen Arbeitsplätze vor. Burkhardt hob hervor, dass die Beschäftigten in der Werkstatt einen auf sie angepassten Arbeitsplatz, berufliche Förderung und ein soziales Umfeld vorfänden. Insgesamt werden 120 Menschen beschäftigt. Weitere 30 Menschen mit schwerer und schwerster Behinderung erhalten im angeschlossenen Förder- und Betreuungsbereich Förderung, Bildung und Beschäftigung. Landtagskandidat Relea-Linder betonte wie wichtig  sinnvolle Arbeit für jeden Menschen sei. „Die tägliche Arbeit ermöglicht Menschen mit Behinderung Teilhabe im beruflichen und sozialen Bereich sowie eine geregelte Tagesstruktur“, so Relea-Linder. Dazu komme noch, dass durch die zentrale Lage viele Beschäftigte ihren Arbeitsplatz mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen können. Die Behindertenwerkstatt am Salvator hat viele engagierte Mitarbeiter, dadurch ist sie auch ein zuverlässiger Partner mit einem breiten Leistungsangebot für Industrie und Wirtschaft. Nur sollte sich dies auch in der Bezahlung der Beschäftigten auch bemerkbar machen, sagte Relea-Linder abschließend.