Antrag Fraktion DIE LINKE zur verkehrlichen Neuordnung Ums Stöckle

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister,

unsere Fraktion beantragt in Ergänzung zu der Vorlage und der mehrheitlichen Willensbekundung der Fraktionen im Bau- und Umweltausschuss vom 24.01.2018, dass in die weitere Planung (Ausführungsplanung) für den Förderantrag die Planung von Radwegen/Schutzstreifen in den entstehenden Einbahnstraßen aufgenommen wird.

Begründung:

Unsere Fraktion sieht in der verkehrlichen Neuordnung von „Ums Stöckle“ eine deutliche Verbesserung für den Kraftfahrzeugverkehr, da der Verkehr insgesamt verstetigt wird. Gleichzeitig wurde in die bisherige Planung zu Recht auf die Verbesserungen für Fußgänger mittels einer steigenden Zahl von Querungsmöglichkeiten geachtet. Lediglich ein Verkehrsteilnehmer wurde aus unserer Sicht noch gar nicht berücksichtigt – der Alltagsradfahrer. Wir sind der festen Auffassung, dass hier noch viel Potenzial steckt, welches die Zahl der Kfz reduziert und damit weniger Lärm, bessere Luft und weniger Stau verursacht. Im Übrigen möchten wir an der Stelle nochmals auf den Vortrag des Karlsruher Baubürgermeisters Michael Obert im Gemeinderat von Schwäbisch Gmünd verweisen. Dieser hat den Erfolg des hohen Radfahreranteils in Karlsruhe hauptsächlich auf die Tatsache einer fahrradgerechten Verkehrsplanung zurückgeführt. Diese wird in Karlsruhe konsequent bei jeder Neuplanung berücksichtigt und dem Beispiel sollten wir nach unserer Auffassung ebenfalls folgen.
Aus unserer Sicht kommt noch ein weiterer Aspekt hinzu. Das Thema „Radring um die Innenstadt“ wird aktuell diskutiert und immer wieder durch den Landtagsabgeordneten Scheffold aufgegriffen. Unsere Fraktion hat sich ebenfalls mehrfach zu dem Thema geäußert. Unabhängig davon, wie die genaue Streckenführung des zukünftigen Radrings sein wird, wird er sicher durch den Bereich Ums Stöckle führen. Daher sollte aus unserer Sicht zum jetzigen Zeitpunkt die Chance ergriffen werden, diese vorhersehbare Entwicklung in der Ausführungsplanung mit zu berücksichtigen.