Anfrage Geh- und Radwege

Allein in den letzten vier Wochen, gab es drei Meldungen von Verkehrsunfällen bei der Nutzung der Geh- und Radwegen in Schwäbisch Gmünd. Dies ist eine besorgniserregende Entwicklung, die unseres Erachtens eine Reaktion erfordert.

Unsere Fraktion möchte daher wissen/beantragen:

  1. Was gedenkt die Verwaltung zu tun, um die Gefahrensituation, insbesondere durch abbiegende Autofahrer zu vermindern?
  2. Wie ist die Einschätzung der Polizei Schwäbisch Gmünd zu dem Thema?
  3. Was gibt die Statistik der letzten 4 Jahre in dem Zusammenhang her? Unfälle mit Beteiligung KfZ, Unfälle in der Begegnung Fahrrad/Fußgänger?
  4. Wann werden die Fahrradpiktogramme in der Weißensteiner Straße angebracht?
  5. Wir möchten beantragen, diese auch in der Goethestraße und Buchstraße anzubringen. Damit würde aus unserer Sicht Klarheit für alle Verkehrsteilnehmer geschaffen, es gäbe eine einheitliche Regelung in der Stadt und würde die Gefährdung durch Begegnung auf den schmalen Geh- und Radwegen vermindern.
  6. Wann dürfen wir mit dem angekündigten Konzept/ Prüfungsergebnis für die Klösterlestraße/Goethestraße rechnen?
  7. Nachdem nun Klarheit über die finanzielle Unterstützung der Kommunen durch den Bund herrscht, würde uns interessieren, was aus der Sanierung der Buchstraße wird.

Stellvertretend für die Fraktion

Alexander Relea-Linder                                    Sebastian Fritz

(stellvertr. Fraktionsvorsitzender)                     (Fraktionsvorsitzender)