DAS NENNT IHR GERECHT? GERECHT GEHT ANDERS!

25. Mai 2010  Redaktion

Unter diesem Motto ruft der DGB Baden-Württemberg zu einer Demonstration und Kundgebung in Stuttgart auf am Samstag, dem 12. Juni 2010. Es ist höchste Zeit, erneut auf die Straße zu gehen und gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf die Allgemeinheit zu protestieren. Die Verursacher der Krise müssen bezahlen. Die Banken müssen unter öffentliche Kontrolle gestellt und die Finanzgeschäfte reguliert werden. Von alleine wird sich nichts ändern. Daher müssen wir gemeinsam für eine soziale Politik kämpfen.

Mit einem Klick auf das nebenstehende Bild können Sie den Mobitrailer ansehen.

Die Forderungen:

Keine Rente und Pension mit 67

Keine Kopfpauschale

Kostenlose und gute Bildung für alle

Für handlungsfähige Kommunen

Ablauf:

10.00 Uhr Auftakt

11.00 Uhr Demostart Lautenschlagerstraße/beim Hauptbahnhof

12.30 Uhr Kundgebung Stuttgarter Schlossplatz

Es sprechen:

Frank Bsirske, ver.di-Vorsitzender

Nikolaus Landgraf, DGB-Landesvorsitzender Baden-Württemberg

Doro Moritz, GEW-Landesvorsitzende, im Gespräch mit Bildungsstreikenden

Roland Süss, attac

Claus Schmiedel, MdL SPD

Silke Krebs, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN

Bernd Riexinger, DIE LINKE

Moderation: Leni Breymaier, ver.di-Landesbezirksleiterin

Musik von:

Ezzcape & Conscious

Rap und

Holger Burner

Der Ortsvorstand der Linken Schwäbisch Gmünd sowie der Kreisverband Ostalb rufen zur Teilnahme an der Demo auf. Fahrgelegenheiten sind über die IG Metall Geschäftsstelle Schwäbisch Gmünd zu erfahren.