2500 Euro für guten Zweck

Soziales Die Gmünder Linke-Fraktion unterstützt mehrere Einrichtungen.
Schwäbisch Gmünd. Bei dem jüngsten Besuch eines Flüchtlingscamps auf Lesbos prangerte Papst Franziskus das Versagen der europäischen Flüchtlingspolitikan. Das Mittelmeer sei für ungezählte Menschen zu einem „kalten Grab ohne Grabsteine“ geworden.„Man lässt keine Menschen ertrinken. Punkt. Menschen rettet man“, mit diesen Worten begründete der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, dass die
evangelische Kirche ein eigenes Seenotrettungsschiff ins Mittelmeer entsandte und dem Bündnis „United4Rescue“ beitrat.


Die Fraktion „Die Linke“ im Schwäbisch Gmünder Gemeinderat spendete nun von ihren Sitzungsgeldern 1000 Euro für
„United4Rescue“. Außerdem unterstützt die Linke-Fraktion drei soziale und kulturelle Einrichtungen mit jeweils 500 Euro. Finanzielle Unterstützung erhalten der Gmünder Tafelladen, die Sozialberatung Schwäbisch Gmünd und die Jugendkunstschule in Trägerschaft der Gmünder Volkshochschule.

Gmünder Tagespost, 10.12.2021